Martin Glaus, Zeitungskiosk, Spanien 1958.

Dübi-Müller, Gertrud

* 13.3.1888, † 20.1.1980

Entstammt einer Solothurner Industriellenfamilie. Malunterricht bei Cuno Amiet 1904 und 1906/07. Erste Fotografien 1905. Kunstsammlerin ab 1907. Kontakte mit Malern, Musikern und Literaten, die sie fotografierte; bedeutende Aufnahmen von Ferdinand Hodler, mit dem Dübi-Müller befreundet war und mit dem sie korrespondierte. Alpinistin. Familien- und Reisefotografie, im Hochgebirge, aus dem Zeppelin. Errichtete 1964 mit ihrem Mann die Dübi-Müller-Stiftung (heute im Kunstmuseum Solothurn).

EINZELPUBLIKATIONEN
«Hodler. Ein zeitgenössisches Dokument», Aare-Verlag, Bern 1943 (ohne Nennung der Fotografin); «Dokumentarphotographien» (Kat.), Vogt-Schild, Solothurn 1984; «Getrud Dübi-Müller (1888-1980). Sammlerin, Fotografin, Mäzenin», NZZ Libro, Zürich 2016.

SAMMELPUBLIKATIONEN
«Photographie in der Schweiz von 1840 bis heute», Niggli, Teufen 1974; Peter Keckeis (Hg.), «Damals in der Schweiz. Kultur, Geschichte, Volksleben der Schweiz im Spiegel der frühen Photographie», Huber, Frauenfeld 1980; «Von Photographen gesehen: Alberto Giacometti» (Kat.), Bündner Kunstmuseum, Chur 1986; «Ritratti d‘autore» (Kat.), Galleria Gottardo, Lugano 1990; «Der geduldige Planet: eine Weltgeschichte. 255 Fotografien aus der Zeitschrift Du» (Kat.), TA-Media, Zürich 1995; «Seitenblicke. Die Schweiz 1848 bis 1998 – eine Photochronik», (Kat.), Offizin, Zürich 1998; Jura Brüschweiler, «Ferdinand Hodler Fotoalbum» (Kat.), Benteli, Bern 1998.

EINZELAUSSTELLUNGEN
Schweizerische Stiftung für die Photographie im Kunsthaus, Zürich 1983 («Photographien von Ferdinand Hodler, 1919-1918»); Kunstmuseum, Solothurn 1984 («Gertrud Dübi-Müller. Dokumentarphotographien»), 2016 («'Liebes Fräulein Gertrud'. Die Sammlerin Gertrud Dübi-Müller: ihre Geschwister und Künstler»; Musée de l’Elysée, Lausanne 1986 («Hodler et ses amis»).

GRUPPENAUSSTELLUNGEN
Schweizerische Stiftung für die Photographie im Kunsthaus, Zürich 1974 («Photographie in der Schweiz von 1840 bis heute», Wanderausstellung); Bündner Kunstmuseum, Chur 1986 («Von Photographen gesehen: Alberto Giacometti»); Galleria Gottardo, Lugano 1990 («Ritratti d'autore»); Zementfabrik, Holderbank 1995 («Der geduldige Planet: eine Weltgeschichte. 255 Fotografien aus der Zeitschrift Du»); Kunsthaus, Zürich 1998 («Ferdinand Hodler Fotoalbum»); Forum der Schweizer Geschichte, Schwyz 1998 («Seitenblicke. Die Schweiz 1848 bis 1998 – eine Photochronik», Wanderausstellung).

...weitere Infos


Nachlass bei der Fotostiftung Schweiz

Umfang   Negativarchiv, Kontaktkopien, Stereodias, Vergrösserungen (z.T. Neuabzüge), ca. 1'500 Einheiten.
Themen Porträt, Künstler, Dokumentation, Alltag, Hodler
Zeitraum ca. 1910-20er Jahre
Copyright Fotostiftung Schweiz


Bilddatenbank

zurück