Gebrüder Taeschler, Atelierstudie, St. Gallen, 1870-1880

Fehr, Gertrude

* 5.3.1895, † 16.8.1996

Studium der Fotografie in München im Atelier von Eduard Wasow und an der Schule für Fotografie 1918-1922. Eigenes Atelier für Porträt- und Theaterfotografie in München 1921-1933. Emigration nach Frankreich 1933. Gründete 1934 mit ihrem Mann, dem Maler Jules Fehr, die Fotoschule Publiphot in Paris. 1939 Umzug nach Genf, 1940 wurde die Fotoschule in Lausanne neu eröffnet und hiess nun Ecole Fehr. 1945 wurde sie als Ecole Photographique de la Suisse Romande in die Ecole des Arts et Métiers (heute Ecole d‘Arts Appliqués) in Vevey eingegliedert. Fehr unterrichtete bis 1960 in den Bereichen Porträt, Mode, Reklame, Reportage, Künstlerbildnisse und beeinflusste auf diese Weise eine ganze Generation von Westschweizer Fotografen. Ständige Mitarbeiterin von Kunstzeitschriften, Illustrierten, Fotoperiodika. Anfänge im Stile des Piktorialismus, später beeinflusst vom Surrealismus, fototechnische Experimente. Goldmedaille Triennale Mailand 1933; Medaille der Weltausstellung Paris 1937; Auszeichnungen der französischen Chambre syndicale d'industries photographiques.

EINZELPUBLIKATIONEN
«Gertrude Fehr. Fotografien seit 1918» (Kat.), Stadtmuseum, München 1980; «Gertrude Fehr, ou la naissance d'une école» (Kat.), Musée Suisse de l'Appareil Photographique, Vevey 1995.

SAMMELPUBLIKATIONEN
«Photographie in der Schweiz – Heute» (Kat.), Gewerbemuseum 1949; «Photo 49» (Sonderheft von Publicité et Arts Graphiques), Genf 1949; «Weltausstellung der Photographie 1952 Luzern Schweiz» (Kat.), Genossenschaft Photoausstellung, Luzern 1952; «Photographie in der Schweiz von 1840 bis heute», Niggli, Teufen 1974; «Deutsche Lichtbildner» (Kat.), Du Mont, Köln 1987; «Anwesenheit bei Abwesenheit. Fotogramme und die Kunst des 20. Jahrhunderts» (Kat.), Kunsthaus, Zürich 1990; «Ritratti d‘autore» (Kat.), Galleria Gottardo, Lugano 1990; «Nude Visions. 150 Jahre Körperbilder in der Fotografie», Kehrer, Heidelberg 2009.

EINZELAUSSTELLUNGEN
Galerie de la Pléiade, Paris 1934; Stadtmuseum, München 1980 («Gertrude Fehr. Fotografien seit 1918»); Museum für Gestaltung, Zürich 1981 («Retrospektive Gertrude Fehr. Fotografien von 1920 bis 1980»); Musée de l‘Elysée, Lausanne 1982 («Photographies 1920-1980»), 2002; Kunstmuseum des Kantons Thurgau, Kartause Ittingen, Warth 1984 («Fotografien»); Musée Suisse de l‘Appareil Photographique, Vevey 1985, 1995 («Gertrude Fehr, ou la naissance d'une école»); Photoforum PasquArt, Biel 1987.

GRUPPENAUSSTELLUNGEN
Gewerbemuseum, Basel 1949 («Photographie in der Schweiz – Heute»); Kunsthaus, Luzern 1952 («Weltausstellung der Photographie»); Kunsthaus/Schweizerische Stiftung für die Photographie, Zürich 1974 («Photographie in der Schweiz von 1840 bis heute, Wanderausstellung); Museum Ludwig, Köln 1987 («Deutsche Lichtbildner»); Kunsthaus/Schweizerische Stiftung für die Photographie, Zürich 1990 («Anwesenheit bei Abwesenheit. Fotogramme und die Kunst des 20. Jahrhunderts»); Galleria Gottardo, Lugano 1990 («Ritratti d'autore»).

...weitere Infos


Teilnachlass bei der Fotostiftung Schweiz

Umfang Ca. 100 Vintage und spätere Abzüge, Dokumente
ThemenSchauspieler (Bühnenbilder), experimentelle Fotografie, Porträts von Musikern, Werbefotografie
ZeitraumEnde 1920er Jahre bis 1970
CopyrightFotostiftung Schweiz / Pro Litteris


Bilddatenbank

zurück