Zurück zur Listenansicht

Glass, Douglas

Geboren: 6.5.1901, Neuseeland
Gestorben: 25.6.1978

Über Glass’ frühe Jahre in Neuseeland ist wenig bekannt. Er wurde von seinen Grosseltern adoptiert und hat später behauptet, Cowboy, Schafscherer, Stoffverkäufer, Journalist und Vortragsreisender gewesen zu sein. Des weiteren gab Glass an, Cheffotograf der U.N.R.R.A. in Deutschland gewesen zu sein, einer Sonderorganisation der Vereinten Nationen, die sich 1945-1947 um die Verschleppten des Zweiten Weltkrieg kümmerte. Gesichert ist, dass Glass an der Central School of Art in Adelaide Malerei studierte, diese Institution zwar ohne Diplom und Medaillen, jedoch mit einer Frau, die kochen konnte, verliess. Ca. 1928 ist Glass nach Grossbritannien emigriert, wo man ihn für einen Australier hielt, was ihn nicht sonderlich störte, obwohl die beiden Länder weiter auseinander liegen als England und Russland. Wie Glass zur Fotografie fand, ist nicht klar, jedenfalls hat er sich mit seiner „Portrait Gallery“ einen Namen gemacht, die von 1949 bis 1960 wöchentlich in der Sunday Times erschien und die auch Alberto Giacometti einschloss.

EINZELPUBLIKATIONEN
«Make the Pot, Break the Pot: How Things Are Made», Collins, London 1946; «Strictly Personal. Some Memoirs of Cecil H. King», Weidenfeld & Nicholson, London 1969.

Zurück zur Listenansicht