Zurück zur Listenansicht

Salas Merino, Roberto

Geboren: 16.11.1940, New York

Salas Merino erlernte das fotografische Handwerk von seinem Vater, dem Fotoreporter Osvaldo Salas. Er publizierte bereits mit 15 Jahren erste Aufnahmen in der Zeitung El Imparcial in New York. Nach dem Sieg von Fidel Castro in Kuba 1959 kehrte die Familie von Salas Merino nach Havanna zurück. Salas Merino arbeitete für diverse Zeitungen und Zeitschriften und zählte wie sein Vater zu den Gründern der Tageszeitung Granma, das Organ der kubanischen KP. Er richtete das amerikanische Büro der kubanischen Nachrichtenagentur Prensa Latina in New York ein und berichtete als Korrespondent aus dem Vietnamkrieg. In den siebziger Jahren war er der Fotograf in der Presseabteilung des Aussenministeriums und später PR-Chef des Instituto Nacional del Turismo. In späteren Jahren wandte sich Salas Merino vermehrt fotografischen Experimenten zu.

EINZELAUSSTELLUNGEN
Galerie Le Monde del l'Art, París 1997 («El Ché 1960-1965. Photographies d'Osvaldo et Roberto Salas»).

Zurück zur Listenansicht