Zurück zur Listenansicht

Frond, Victor

Geboren: 1.11.1821, Montfaucon
Gestorben: 1881, Varreddes

Leutnant der Pariser Feuerwehr, als solcher Autor der Schrift «De l'insuffisance des secours contre l'incendie et des moyens d'organiser ce service public dans toute la France» (1851), einer für den Aus-, bez. Aufbau des Feuerwehrwesens in Frankreich möglicherweise nicht unwichtigen Schrift. Nach dem Staatsstreich durch Napoleon III. 1851 wird Frond festgenommen und nach Algerien deportiert. Er flüchtet nach England, wo er mit anderen Exilierten in Kontakt tritt, etwa mit Victor Hugo. Ausgestattet mit einem Empfehlungsschreiben des prominenten Schriftstellers begibt sich Frond, nachdem er sich in Lissabon einige fotografische Verfahren angeeignet hat, nach Brasilien und eröffnet 1857 ein Fotostudio in Rio de Janeiro. Bereits im folgenden Jahr beginnen Frond und der ebenfalls exilierte Journalist und Schriftsteller Charles Ribeyrolles mit der Zusammenstellung des 1861 in Paris veröffentlichten Fotoalbums «Le Brésil pittoresque ou Brasil pitoresco». Nach der Amnestie für die Aufständischen kehrt Frond 1859 nach Frankreich zurück und wird Verlagsangestellter. Nach dem Sturz Napoléons III. 1870 wird er in den aktiven Militärdienst eingezogen und 1871 mit dem Orden der Ehrenlegion ausgezeichnet.

EINZELPUBLIKATIONEN
«De l'insuffisance des secours contre l'incendie et des moyens d'organiser ce service public dans toute la France», Paul Dupont, Paris 1851; «Le Brésil pittoresque ou Brasil pitoresco. Histoire, description, colonisation, accompagné d'un album de photos, panoramas, paysages et costumes» (Texte Charles Ribeyrolles), Lemercier, Paris 1861.

Zurück zur Listenansicht