Zurück zur Listenansicht

Grau

Fotografenfamilie in Zug. Heinrich Grau (1880-1939) durchlief in Schweinfurt D eine Ausbildung zum Fotografen. Die Wanderjahre führten Grau auch nach Luzern, wo er seine Frau kennenlernte. Niederlassung in Zug. 1902 übernahm Grau das Fotogeschäft von Katharina Weiss und benannte es in „Helios“ um. Porträts, Gruppenaufnahmen, Interieurs, Landschaften, Kinder, eigener Postkartenverlag. Grau war Mitglied vieler Vereine und als guter Unterhalter bekannt. Der Sohn Eugen Grau (1904-1974) machte in Pruntrut JU eine Fotografenlehre und absolvierte dann die Handelsschule in Lausanne. Während seiner Lehr- und Wanderjahre machte er in Berlin Halt und durchlief eine Optikerlehre bei Rodenstock. Danach arbeitete er als Fotograf und Optiker in Heidelberg. Zurück in Zug, stieg er ins väterliche Geschäft ein, das er 1926 übernahm. Später wurde in Baar eine Filiale eröffnet. Die Söhne Hansjürg (*1939) und Peter (*1944) führen das Geschäft, das rund 50 Mitarbeiter beschäftigt, seit 1974 in der dritten Generation. 1987 wurde ein neuer Geschäftsbau errichtet.

SAMMELPUBLIKATIONEN
«Der Kanton Zug und seine Fotografen 1850-2000», Zürcher Druck + Verlag, Rotkreuz 2000.

GRUPPENAUSSTELLUNGEN
Museum in der Burg, Zug 2003 («Augenklick»).

Zurück zur Listenansicht