Zurück zur Listenansicht

Grass, Rudolf

Geboren: 1.2.1906, Zernez
Gestorben: 11.10.1982

Bauernsohn. Als Halbwaise verbrachte Grass viel Zeit bei seiner Patin Aninna Grass, einer begeisterten Fotografin. Nach Schulen in Zernez absolvierte Grass 1922-1925 eine Fotografenlehre bei Andreas Pedrett in St. Moritz. Dann eröffnete Grass in Zernez ein „Fotolädeli“, er widmete sich den typischen Sujets eines Dorffotografen: Landschaften, Dorfansichten, Leute, Feste, Vereine, Schulklassen, Berge, Tiere, Pflanzen. 1931 heiratete Grass, 1941 starb seine Frau, um die drei Kinder kümmerte sich die Grossmutter. Die Haupteinnahmequelle waren Ansichtskarten. Per Velo, Postauto und später Motorrad klapperte Grass die Hotels und Herbergen im Engadin und im Münstertal ab und legte den Gastwirten Musterbücher vor, aus denen sie auswählen konnten. Grass war auch Jäger und fand als Wanderführer ein Zubrot, seine Klienten waren meist Italiener und Holländer, denen er auf den Touren fotografische Kniffs beibrachte. Die oft prekären Verhältnisse der Familie wurden durch bäuerliche Selbstversorgung erleichtert. 1962 wurde Grass Jagd- und Fischereiaufseher, entsprechend zahlreich sind Aufnahmen toter Tiere. Der Kartenverlag wird noch heute von der Familie weitergeführt.

EINZELPUBLIKATIONEN
«Rudolf Grass 1906-1982. Dorffotograf Zernez», Limmat, Zürich 2015.

SAMMELPUBLIKATIONEN
Paul Hugger (Hg.), «Bündner Fotografen» (Kat.), Offizin, Zürich 1992.

GRUPPENAUSSTELLUNGEN
Bündner Kunstmuseum, Chur 1992 («Bündner Landschaftsfotografen»).

Zurück zur Listenansicht