Zurück zur Listenansicht

Capa, Cornell

Geboren: 10.4.1918, Budapest
Gestorben: 23.5.2008, New York

Geboren als Kornell Friedmann. Wie sein älterer Bruder Robert Capa war Cornell Capa als Fotojournalist tätig. 1936 reiste Capa nach Paris, wo sein Bruder als Fotojournalist arbeitete. Capas erster Kontakt mit der Fotografie bestand im Entwickeln von Negativen für Henri Cartier-Bresson und David Seymour. 1937 Emigration in die USA, wo Capa bei der Fotoagentur Pix und anschliessend bei Life-Magazin im Fotolabor arbeitete. Nach dem Kriegsdienst in der Fotoabteilung der US Air Force wurde Capa 1946 Junior Photographer beim Life-Magazin. Ab 1953 war er vorwiegend als freier Fotojournalist aktiv, insbesondere in Lateinamerika, wobei er sich in erster Linie für Politik, soziale Missstände und christliche Missionare interessierte. Capa betrachtete seine Arbeit als Einsatz für mehr soziale Gerechtigkeit. 1954 Ernennung zum Vollmitglied der Fotoagentur Magnum, von 1956 bis 1959 deren Präsident. 1968 Gründung des International Fund for Concerned Photography. 1974 gab Capa das Fotografieren auf und gründete das International Center of Photography ICP in New York, heute eine der einflussreichsten fotografischen Institutionen, von dem ein starker Impuls für die Förderung der Dokumentarfotografie ausging. Das ICP wurde einerseits gegründet aus der Sorge um die abnehmende Bedeutung des Fotojournalismus in Zeiten der Television, anderseits für den Erhalt der Archive sozial engagierter Fotojournalisten. Ehrenpreis der American Society of Magazine Photographers 1975; Leica Medal of Excellence 1986; Peace and Culture Award Japan 1990; Aufnahme in den Ordre des Arts et des Lettres Paris 1991; The Royal Photoghraphic Society's Centenary Medal and Honorary Fellowship 1994; The Distinguished Career in Photography Award 1995; Lifetime Achievement Award in Photography von der Aperture Foundation 1999.

EINZELPUBLIKATIONEN
«Retarded Children Can be Helped», Channel Press, Great Neck USA 1957; «Who Brought the Word», Wycliffe Bible Translators, Santa Ana 1963; «Farewell to Eden», Harper & Row, New York 1964; «Die das Wort brachten. Ein Bildbericht der Wycliff Bibelübersetzer in Zusammenarbeit mit dem Summer Institute of Linguistics», Brockhaus, Wuppertal 1966; «Adlai Stevenson's Public Years», Grossman, New York 1966; «The Concerned Photographer» (Hg.), The Fund for Concerned Photography, New York 1968; «New Breed of Wall Street. The Young Men Who Make the Money Go», Macmillan, New York 1969; «Israel: The Reality», Thames & Hudson, London 1970; «Jerusalem: City of Mankind», Grossman, New York 1974; «Margin of Life. Population and Poverty in the Americas», Grossman, New York 1974; «Master Photographs», Norton, New York 1990; «Children at War & at Peace», Bulfinch, Boston 1991; «Photographs», Bulfinch, Boston 1992; «Photographs» Little, Brown, Boston 1994; «La famille Deriaz: Five Generations of Swiss Photographers», Stemmle, Schaffhausen 1995, «Cornell Capa», Peter Fetterman Gallery, Los Angeles 2002; «JFK for President» (Kat.), Steidl, Göttingen 2004.

SAMMELPUBLIKATIONEN
«The First 100 Days of the Kennedy Administration: Let us Begin», Simon & Schuster, New York 1961.

EINZELAUSSTELLUNGEN
International Center of Photography ICP, New York 2004 («JFK for President»)

Zurück zur Listenansicht