Zurück zur Listenansicht

Nogueira, Ana Regina

Geboren: 12.12.1948, Belo Horizonte BRA

Studium der Psychologie in Paris 1970-1972. Nogueira eignete sich die Fotografie selbst an. In den siebziger Jahren konzentrierte sie sich auf das Leben von Brasilianern mit der Absicht, deren Wesensart auf fotografischem Weg zu erkunden. Von 1980 bis 1985 lebte sie in England, Griechenland und in den USA. Seither ist sie wieder in Brasilien tätig. Nogueiras thematische Schwerpunkte sind Religion, Volksmedizin, Homosexualität, die Welt der Fischer und Touristen. 2012 begleitete sie eine Gruppe von Spiritisten auf ihrer Reise durch Südamerika. Kuratorin von Fotoausstellungen.

EINZELPUBLIKATIONEN
«Vivir o amor aos cães», Irdin Editora, Carmo da Cachoeira 2014.

SAMMELPUBLIKATIONEN
«Visões e Alumbramentos, fotografia contemporânea Brasileira na Coleção Joaquim Paiva», Oca, São Paulo 2002.

EINZELAUSSTELLUNGEN
Centro Cultural dos Correios, Rio de Janeiro 2003 («Autobiografia em construção»); Musée des Beaux-Arts, Liège 2006 («Ana Regina Nogueira. Rétrospective»).

GRUPPENAUSSTELLUNGEN
Centre Georges Pompidou, Paris 1981 («La photographie contemporaine en Amerique Latine»); Camerawork Gallery, Londres 1992 («Turning the Map: Images from the Americas»); Casa de América, Madrid 1993 («Canto a la realidad»); Centro Cultural Borges, Buenos Aires 1996 («Utopia amorosa»); Musée des Beaux-Arts, Liège 2006 («La photographie contemporaine au Brésil»).

Link zur Website

Zurück zur Listenansicht