Gotthard Schuh, Giraffenpaar, um 1958.
Zurück zur Listenansicht

Stucki, Heini

Geboren: 25.10.1949, Bern

Gymnasium Biel bis 1968. Fotoklasse an der Ecole d’Arts Appliqués in Vevey 1969-1972. Seither freischaffender Fotograf. Mitglied der Stiftung Documenta Natura (1989-1996), die umfassende Fotodokumentationen über Bau-, Verkehrs-, Tourismus- und Forschungsprojekte erarbeitet. Teilnahme am Projekt „L’Enquête photographique en Valais 1989-2005“. Publikationen in Das Magazin, Du, Wochenendbeilage der Neuen Zürcher Zeitung, Schweizer Illustrierte, Bund, Berner Zeitung, Schweiz-Suisse-Svizzera-Switzerland, etc. Eidgenössisches Stipendium 1984; Auszeichnung der Kommission für Film, Foto und Video des Kantons Bern 1990.

EINZELPUBLIKATIONEN
«Albert Anker», Eigenverlag, Ins 1981; «Leben im Bürenamt. 125 Jahre Spar- und Leihkasse des Amtsbezirks Büren, 1858-1983», Spar- und Leihkasse, Büren 1983; «Martin Ziegelmüller» (Kat.), Kunstkeller, Bern 1987; «Nidau», ONO, Nidau 1989; «Gesichter und Urgeschichten» (Kat.), Museum Schwab 1993; «Das Milchbuch», Zentralverband der Milchproduzenten, Bern 1994; «Zahlen bitte», Kulturbericht des Bundesamts für Kultur BAK, Bern 1999; «Rheinfelden. Annäherung an eine Stadt», Hochparterre, Zürich 1999; «H.S. 1969-1999» (Monografie), Benteli, Bern 2000; «Murten», Licorne 2002; «Walter Arnold Steffen», Scheidegger & Spiess, Zürich 2002; «Ich werde gehen, wie ich kam, allein – Porträts alter Menschen», Goethe, Frankfurt am Main 2004; «Ins – Es war einmal ein Dorf», Herausgeber Verlag, Bern 2009.

SAMMELPUBLIKATIONEN
«Junge Schweizer Photographen» (Kat.), Schweizerische Stiftung für die Photographie 1981; «100 Jahre Bank in Ins, 1883-1983», Bank in Ins, Ins 1983; «Die schönen Geschöpfe», Stern, Hamburg 1985; «Schweizer Impressionen», Fischer, Münsingen 1987; «Wo die Eisenwege sich kreuzen» (Kat.), Kunstmuseum 1989; Jean-Henry Papilloud (Hg.), «Le Valais et vous/Das Wallis und Sie» (Kat.), Centre Valaisan du Film, Martigny 1990; «Handwerker. Zurück in die Zukunft», Du, Juli 1990; «Die Schweiz anders sehen» (Kat.), Benteli, Bern 1991; «Annemarie Würgler, Plastische Arbeiten» (Kat.), Palais Besenval, Solothurn 1992; «Das Milchbuch. Reportagen, Stimmungen, Rezepte», ZVSM, Bern 1992; «Friedrich Dürrenmatt. Schriftsteller und Maler» (Kat.), Kunsthaus, Zürich 1994; «Radio. Im Ohr die ganze Welt», Du, Juni 1994; «Bibliotheksmenschen» (Kat.), Schweizerische Landesbibliothek 1995; «Wässermatten» (Kat.), Kunsthaus Langenthal 1995; «Hans Obrecht. Selbstporträts» (Kat.), Kunsthaus, Langenthal 1995; «Seeland – Sehland» (Kat.), Gassmann, Biel 1997; «Ein Heimatbuch», Gemeinde Seedorf 1998; Forum der Schweizer Geschichte, Schwyz 1998 («Seitenblicke. Die Schweiz 1848 bis 1998 – eine Photochronik», Wanderausstellung); «Rheinfelden. Annäherungen an eine Stadt», Hochparterre, Zürich 1999; «100 Jahre Spinnerei Streiff AG», 2001; «Walter A. Steffen», Scheidegger & Spiess, Zürich 2002; «Wildnis. Letzte freie Plätze», Du, Mai 2002; «Enquête photographique en Valais 1989-2005», Collection Champ Visuel, Martigny 2005; «Biel/Bienne. Neue Horizonte, bekannte Traditionen», Verlag Herausgeber, Bern 2007.

EINZELAUSSTELLUNGEN
Kunstkeller, Biel 1974; Galerie Dorothee Freiburghaus, Bern 1976, 1978; «Mord im Grossen Moos», Wanderausstellung des WWF 1976; Galerie Mühlegässchen, Ins 1978 («Auf der Suche nach dem verlorenen Dorf»); Centre Culturel, Neuenburg 1979; Photogalerie 11, Nidau 1981; Nikon Galerie, Zürich 1981 («Ins»), 1985 («Von der Poesie der Realität und der Realität der Poesie»); Galerie Schmidgasse, Solothurn 1982; «Photographie 83», Stadthaus, Wien 1983; Abbruchgalerie, Bern 1984 («Inser Bilder»); Photoforum PasquArt, Biel 1986 («De Baulmes à Ins», mit Mario del Curto), 2000 («Indianerland»), Musée de l'Elysée, Lausanne 1987 («La Suisse au quotidien»); Centre Culturel Suisse, Paris 1988; Kunstmuseum, Solothurn 1988 («Wo die Eisenwege sich kreuzen», mit Mario del Curto); Foto Galerie, Bern 1989; Photoforum, Zürich 1990 («Von hier nach dort», mit Christof Hirtler); Schweizerisches Literaturarchiv, Bern 1992 («Friedrich Dürrenmatts Neuenburger Labyrinth»); Medienausbildungszentrum, Luzern 1993 («Wo Radio und TV empfangen werden»); Museum Schwab, Biel 1993/94 («Gesichter und Urgeschichten»); Radio-Studio, Zürich 1994 («Radio- und Fernsehgeräte im Alltag»); Schweizerische Landesbibliothek, Bern 1995 («Bibliotheksmenschen», mit M. Grünig); Povada Mala Galerie, Kladno TSCH 1996 («Kreise»); Schloss Horacdovice TSCH 1997 (»Ein Dorf»); Photoforum PasquArt, Biel 2000 («Heini Stucki 1969-1999»); Galerie Jegge, Biel 2001; Kambly AG, Trubschachen 2004 («Gotthelf – Der Weg zum Meister»).

GRUPPENAUSSTELLUNGEN
Galerie 2016, Hauterive 1980; («Photo à cœur ouvert») Schweizerische Stiftung für die Photographie, Zürich 1981 («Junge Schweizer Photographen», Wanderausstellung); Musée d'Art et d'Histoire, Fribourg 1982 («3ème Triennale Internationale de la Photographie TIP»), 1991 («Die Schweiz anders sehen»); Volkshochschule, Schwarzenburg 1982 («Die Landschaft in der Malerei und in der Photographie»); Foto Galerie, Bern 1983 («Berner Fotografen»); Centre Valaisan du Film, Martigny 1990 («Le Valais et vous/Das Wallis und Sie», Wanderausstellung); Photoforum PasquArt 1990, 1996 («Bieler Industrie in der Vergangenheit»); Kunsthaus, Zürich 1994 («Friedrich Dürrenmatt. Schriftsteller und Maler»); Kunsthaus, Langenthal 1995 («Wässermatten»); «Mai de la Photo», Reims F 1988; Fotofolie, Zürich 1990, 1991 («Sündhaft sinnlich»); Centre Valaisan du Film, Martigny 1990 («Le Valais et vous», Wanderausstellung); Galerie Steiner, Erlach 1997 («Sieben Bäume. Sieben Künstler»); Galerie 25, Siselen 1997 («Seeland – Sehland»); Forum der Schweizer Geschichte, Schwyz 1998 («Seitenblicke. Die Schweiz 1848 bis 1998 – eine Photochronik», Wanderausstellung); «Emmental» (mit M. Sommer), Wanderausstellung 1999-2003; Haus für Kunst Uri, Altdorf 2001 («Bergland»).

FILME
Beat Borter, «Heini Stucki. Die Kunst der exakten Phantasie», 2006.

Zurück zur Listenansicht