Hans Staub, Sportbegeisterte, 1930.
Zurück zur Listenansicht

Isler, Vera

Geboren: 28.5.1931, Berlin
Gestorben: 22.9.2015

1936 wurde Vera Isler und ihre zwei Schwestern von den Eltern in die Schweiz geschickt, sie wuchsen in Kinderheimen in Teufen und Trogen auf. Ihre Eltern wurden 1942 in Auschwitz ermordet. Ausbildung als medizinisch-technische Laborantin am Universitätsspital Bern 1949-1951. Arbeit in der Forschung bei Ciba Basel 1950-19632 Beginn der künstlerischen Arbeit (Textil, Holz, Karton, Beton, Blei); Fotojournalismus ab 1980, Stage bei Bruce Davidson in New York. Konzentration auf die Fotografie ab 1990, Arbeit in den Bereichen Kunst, Architektur, Porträt. Publikationen in Tages-Anzeiger-Magazin, Weltwoche, Neue Zürcher Zeitung, Du, Art, PAN, Spiegel, Stern, Art+Auction, etc. Kunstkredit Baselland 1972; Kunstkredit Basel-Stadt 1978; Werkbeitrag der Eidgenössischen Kunstkommission 1986.

EINZELPUBLIKATIONEN
«Kunst der Verweigerung», Pro Juventute, Zürich 1982; «Schaut uns an. Porträts von Menschen über achtzig», Birkhäuser, Basel 1986; «Mäss am Petersplatz», Buchverlag Basler Zeitung, Basel 1987; «Spitzen-Plätze», Stemmle, Schaffhausen 1988; «Neuere Architektur in und um Basel», Schweizerische Verkehrszentrale, Zürich 1988; «Kantonales Jugendheim Aarburg», Kantonales Jugendheim, Aarburg 1990; «Vera Isler» (Kat.), Galerie Siegert, Basel 1991; «Rollenwechsel. Fotografen vor der Kamera», Friedrich Reinhardt, Basel 1992; «Face to Face. Portraits of Artists», Friedrich Reinhardt, Basel 1994; «Alter», Pro Senectute Baselland, Liestal 1995; Markus Mäder, «Mario Botta – Bank am Aeschenplatz, Basel», Birkhäuser, Basel 1995; «Auch ich. Erinnerungen», Edition Ost, Berlin 2000; «Face to Face II», Verlag der Provinz, Weitra A 2011.

SAMMELPUBLIKATIONEN
«Ritratti d‘autore» (Kat.), Galleria Gottardo, Lugano 1990; «Photographie in der Schweiz von 1840 bis heute», Benteli, Bern 1992; «Frauen in der Fotografie», Photokina, Köln 1992.

EINZELAUSSTELLUNGEN
Galerie Handschin, Basel 1965; Kunstamt Lützowplatz, Berlin 1969; Galerie Susanne Bollag, Zürich 1971; Galleria Sincron, Brescia I 1973; Galerie Anita Neugebauer, Basel 1980 («Gay, U.S.A.»); Galerie Photo Art, Basel 1981; Theater am Turm, Frankfurt 1982 («Kunst der Verweigerung»); Galerie Zur Stockeregg, Zürich 1986 («Menschen über achtzig»); «Über achtzig», Wanderausstellung in der Schweiz und in Deutschland 1986-1990; Galerie Jürgen Siegert, Basel 1991 («Menschen»), 1996 («Peking/Hongkong»); Swiss Institute, New York 1992 («Face to Face»); Musée d‘Art Moderne et Contemporain, Nizza 1992 («Face to Face»); Kunsthalle, Wien 1992 («Face to Face»); Galerie Scalo, Zürich 1992 («Rollenwechsel»); Historisches Archiv, Köln 1993 («Rollenwechsel»); Musée de l‘Elysée, Lausanne 1993 («Rollenwechsel»); FNAC, Paris 1993; Palazzo delle Esposizioni, Rom 1994 («Face to Face»); Galerie Raab, Berlin 1995 («Face to Face»); Kasseler Kunstverein, Kassel 1995; Museum der Kulturen, Basel 1996 («Peking/Hongkong»); Bank Austria, Wien 1997; Galerie Atrium et Arte, Wien 1997, 2001; Galerie Arte Giani, Frankfurt 1998; Fotoforum, St. Gallen 1998; Haus am Lützowplatz, Berlin 2000 («Busen und das Goldene Kalb»); Galerie René Steiner, Erlach 2002 («Timecode», Retrospektive).

GRUPPENAUSSTELLUNGEN
Zahlreiche GA seit 1963. Galleria Gottardo, Lugano 1990 («Ritratti d‘autore»); Musée de l'Elysée, Lausanne 1994 («L'image de l'artiste»).

FILME
(Video) «Erste Basler Museumsnacht», 2001; «USA – Irak. Eine Demonstration in Manhattan», 2003.

Link zur Website

Zurück zur Listenansicht