Anonym, Porträt von 2 Kindern, Ferrotypie, 1860er-1870er Jahre
Zurück zur Listenansicht

Dreesen, Wilhelm

Geboren: 31.3.1840, Rendsburg D
Gestorben: 18.12.1926, Flensburg D

Aufgewachsen im Militärwaisenhaus in Rendsburg. Ausbildung zum Militärschwimmlehrer. 1864 Freiwilliger im Krieg der Dänen gegen Preussen. Nach dem Ausscheiden aus dem Militärdienst 1865 gründete Dreesen ein Fotogeschäft in Flensburg, wo er vor allem Abzüge von Negativen anderer Fotografen herstellte. Filialen in Kiel und Kappeln folgten. Ab 1870 war Dreesen als Landschaftsfotograf unterwegs, er war an vielen Ausstellungen beteiligt, und seine Arbeiten wurden mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet. Ab 1891 gab Dreesen seine Werke in über 20 Mappen heraus, die meist 25 Aufnahmen beinhalteten. Vermutlich vom Haus Glücksburg wurde Dreesen der Titel Hoffotograf verliehen. Ein Teil von Dreesens Werk ging während des Zweiten Weltkriegs in den Bombenangriffen in Hamburg verloren.

EINZELPUBLIKATIONEN
Jürgen Jensen, «Schleswig-Holstein zur Kaiserzeit. Stadt und Land um 1900 auf Fotos von Wilhelm Dreesen», Karl Wachholtz, Neumünster 1982; Jürgen Jensen, «Die Entdeckung von Heide und Moor um die Jahrhundertwende. Land und Leute zwischen Elbe und Aller, Weeser und Jeetze auf Fotos von Wilhelm Dreesen», Karl Wachholtz, Neumünster 1984.

Zurück zur Listenansicht