Henriette Grindat, Am Times Square, New York 1968.
Zurück zur Listenansicht

Disérens, Charles

Geboren: 1888, Moskau
Gestorben: August 1949, Lausanne


Bilddatenbank

Disérens wurde in Moskau geboren, er hatte eine russische Mutter und einen Schweizer Vater. Während der Russischen Revolution kehrte er in die Schweiz zurück und studierte Ingenieurwesen an der ETH Zürich. Disérens stand in Kontakt mit dem Photographischen Institut der ETH und arbeitete ab den 1930er Jahren für Sulzer Winterthur in China und Japan. Dort entstanden neben Industrieaufnahmen auch Reisefotos. Nach der Rückkehr in die Schweiz wurde Disérens 1940 auf Empfehlung von Gaston de Jongh Lehrer an der im selben Jahre gegründeten Ecole Fehr in Lausanne (ab 1945 Ecole Photographique de la Suisse Romande genannt), wo die Fotografenlehrlinge ausgebildet wurden und wo Disérens bis zu seinem Tod Fototheorie unterrichtete. Als leidenschaftlicher Tüftler mit weitreichendem technischem Wissen machte Disérens seine Zöglinge mit unzähligen fotografischen Verfahren bekannt. Disérens' Fotoarbeiten und Lehrbücher wurden bis Ende der sechziger Jahre im Unterricht Verwendung.

EINZELPUBLIKATIONEN
«Handbuch der Photographie», Bd. 1 Optik», Hallwag, Bern 1946; «Handbuch der Photographie», Bd. 2 Photographische Chemie», Hallwag, Bern 1948.

SAMMELPUBLIKATIONEN
«Gertrude Fehr ou la naissance d'une école» (Kat.), Musée Suisse de l'Appareil Photographique, Nyon 1995.

GRUPPENAUSSTELLUNGEN
Musée Suisse de l'Appareil Photographique, Nyon 1995 («Gertrude Fehr ou la naissance d'une école»).

Zurück zur Listenansicht