Anonym, Porträt von 3 Kindern, Ferrotypie, 1860er-1870er Jahre
Zurück zur Listenansicht

Büchi, Albert

Geboren: 31.7.1871, Volken ZH
Gestorben: 26.4.1942, Klosters

Kunstmaler. An Tuberkulose erkrankt, ging Büchi nach Davos zur Kur. Nach seiner Heilung liess er sich in Klosters nieder, wo er sich das fotografische Handwerk im Selbststudium aneignete und ein Fotostudio, scheinbar das erste am Ort, eröffnete. Das Geschäft konzentrierte sich fast ausschliesslich auf die Wintersaison, wenn die Hotels voll waren. Wie viele andere Fotografen an saisonalen Ferienorten erweiterte Büchi, der eine siebenköpfige Familie zu ernähren hatte, sein Angebot durch einen Postkartenverlag und Souvenirverkauf. Die Laborarbeiten führte Büchi nicht selbst aus. Er verkaufte sein Geschäft krankheitshalber um 1929 (anderen Quellen zu Folge um 1933) an Adolf Bertschinger.

SAMMELPUBLIKATIONEN
Paul Hugger (Hg.), «Bündner Fotografen» (Kat.), Offizin, Zürich 1992.

GRUPPENAUSSTELLUNGEN
Bündner Kunstmuseum, Chur 1992 («Bündner Landschaftsfotografen»).

Zurück zur Listenansicht