Gotthard Schuh, Der Sprung ins Wasser, Zürich 1955/56.
Zurück zur Listenansicht

Bischoff, Simon

Geboren: 2.8.1951, Bern

Fotografische Ausbildung bei Roland Schneider in Solothurn 1968. Matura 1971. Studium der Philosophie und Kunstwissenschaft in Zürich und Berlin 1972-1979, parallel dazu Musikstudium am Konservatorium Zürich sowie malerische und zeichnerische Ausbildung bei Radoslav Kutra, Luzern. Publikationen in Zeitschriften. Filmregisseur und Schriftsteller. Lebt in Rom und Marokko. Qualitätsprämie des EDI 1985; Drehbuchförderung 1986, 1987, 1999; Werkjahr Literatur der Stadt Zürich 1994; Literaturförderung des Kantons Aargau 1995; Kulturpreis Foto & Film des Kantons Solothurn 1995; European Media Program Brüssel 2005.

EINZELPUBLIKATIONEN
«Dry. Die Möglichkeiten sind mir wichtiger als die Wirklichkeiten. Ein Interview mit Michel Tournier in deutscher Sprache», Merve Verlag, Berlin 1983; «Wie hätte ich ein Foto in die Wüste schicken können? Paul Bowles, Fotografien», Scalo, Zürich 1993.

SAMMELPUBLIKATIONEN
«Der Alltag», 2/1988; «Zuflucht Tanger. Ein Ort für Literaten», Du 592, Juni 1990; «Photographie in der Schweiz von 1840 bis heute», Galleria Fotografia Oltre, Chiasso 1988 («Des ciels»); Benteli, Bern 1992; «Photographie in der Schweiz von 1840 bis heute», Benteli, Bern 1992; «Über Sicht. Fotoförderung im Kanton Solothurn seit 1973» (Kat.), Palais Besenval, Solothurn 1996.

EINZELAUSSTELLUNGEN
Edition Salzgeber, Berlin 1986 («Moriré ucciso»); Produzentengalerie, Zürich 1988 («Rom – Photographien aus zehn Jahren»); Galleria Fotografia Oltre, Chiasso 1988 («Ces ciels»); Palais Besenval, Solothurn 1996 («Imaginäre Skulptur & Tod»); Museum Boijmans Van Beuningen, Rotterdam 1997 («Paul Bowles in Morocco», mit Paul Bowles); Scalo Gallery, New York 1999 («Paul Bowles – Photographs», mit Paul Bowles); The Lawrence Arnott Art Gallery, Tanger 2000 («Obsession Morocco»); Musée de la Kasbah, Tanger 2010 («Simon Bischoff – Paul Bowles»); Musée d'Art Contemporaine, Tanger 2010 («Aladin», mit Karim Bouajaj).

GRUPPENAUSSTELLUNGEN
Loggetta Lombardesca, Ravenna 1988 («II nudo maschile nella fotografia del 19° e 20° secolo»); Palais Besenval, Solothurn 1994 («Über Sicht. Fotoförderung im Kanton Solothurn seit 1973»), 2000 («Projekt Totentanz»); Kunstmuseum, Solothurn 1995 («Un certain regard. Fotografierende Schweizer Filmemacher»).

FILME
«Er moretto – Von Liebe leben», 1985; «Mon beau petit cul», 1997; «Aladin. Weg ins Paradies», 2012.

Link zur Website

Zurück zur Listenansicht