Anonym, Caroline Douchin (née Fabre), Daguerreotypie, 1850-1860
Zurück zur Listenansicht

Beaton, Cecil

Geboren: 14.1.1904, London
Gestorben: 18.1.1980, Broadchalke GB

Nach einem abgebrochenen Studium mischte sich Beaton unter die Londoner Kunstszene und reüssierte bald als freischaffender Porträtfotograf. In den 1930er Jahren war er in den USA für die Modezeitschriften Vogue und Harper’s Bazaar tätig. Ab 1937 war er Hoffotograf der britischen Königsfamilie. Während des Zweiten Weltkrieges arbeitete er für das britische Informationsministerium in Afrika und im Fernen Osten. Nach dem Krieg war Beaton zunehmend auch als Illustrator, Maler, Schriftsteller und Chronist tätig, daneben weiterhin als Modefotograf und Designer von Bühnenbildern und Kostümen für Film («Gigi», «My Fair Lady»), Theater und Oper. Die ersten offiziellen Fotos von Prinz Charles und Prinzessin Anne stammen von Beaton, ebenso die offiziellen Fotos der Krönung von Elisabeth II 1953. Beatons Name bleibt in erster Linie mit glamourösen Porträts bekannter Personen sowie aufwändig inszenierten Modefotografien verbunden. 1972 wurde Beaton in den Adelsstand erhoben. Beatons Schaffenszeit umfasst ein halbes Jahrhundert, von den Roaring Twenties bis zum Swinging London der 60er Jahre.

EINZELPUBLIKATIONEN
«The Book of Beauty», Duckworth, London 1930; «Cecil Beaton’s Scrapbook 1937», Batsford, London 1937; «History Under Fire: 52 Photographs of Air Raid Damage to London Buildings 1940-41», Batsford, London 1941; «Near East», Batsford, London 1943; «Face to Face with China», Harrap, London 1945; «Far East», Batsford, London 1945; «India», Thacker & Co. Ltd., Bombay 1945; «Indian Album», Batsford, London 1945; «Photobiography», Odhams Press, London 1948; «Portrait of New York», Batsford, London 1948; «Persona Grata», Wingate, London 1953; «The Glass of Fashion», Weidenfeld & Nicolson, London 1954; «The Wandering Years 1922-1939», Little, Brown and Company, Boston 1961; «Beaton Portraits», H.M.S.O., London 1968; «Memoirs of the 40’s», McGraw-Hill, New York 1972; «Self Portait with Friends: The Selected Diaries of Cecil Beaton», Weidenfeld & Nicolson, London 1979; «War Photographs 1939-45» (Kat.), Imperial War Museum, London 1981; Hugo Vickers, «Cecil Beaton: The Authorized Biography», Weidenfeld and Nicolson, London 1985; «Beaton in Vogue», Thames & Hudson, London 1986; «The Royal Portraits», Thames & Hudson, London 1988; «Indian Diary & Album», Oxford University Press, Oxford 1991; «Cecil Beaton 1904-1980. Memorial Exhibition» (Kat.); Parkin Gallery, London 1980; «Cecil Beaton Porträts», Hatje Cantz, Ostfildern 2005; «The Essential Cecil Beaton. Photographie 1920-1970», Schirmer/Mosel, München 2012.

EINZELAUSSTELLUNGEN
Parkin Gallery, London 1980 («Cecil Beaton 1904-1984. Memorial Exhibition»); Victoria and Albert Museum, London 1987/88 («The Royal Photographs of Sir Cecil Beaton»); Imperial War Museum, London 1981 («War Photographs 1939-45»); Barbican Art Gallery, London 1986; National Portrait Gallery, London 2005 («Portraits»).

Zurück zur Listenansicht