Hans Staub, Murmelspiel, um 1933.
Zurück zur Listenansicht

Willimann, Alfred

Geboren: 26.2.1900, Klingnau AG
Gestorben: 17.1.1957, Zürich

Willimann war eines von vierzehn Kindern einer Schneiderin und eines Frisörs und Wirts. Vorbereitungsklasse an der Kunstgewerbeschule Zürich 1916. Eine Grafikerausbildung musste Willimann abbrechen, weil der Vater starb und er gewzungen war, Geld zu verdienen. Mit siebzehn Jahren machte er sich selbständig und wollte Bildhauer werden. Akademie Berlin 1921-1923 und Arbeit beim Verlag Orell Füssli in Zürich. Ab 1930 Lehrer für Zeichnen und Schrift an der Kunstgewerbeschule Zürich (wo Adrian Frutiger zu seinen Schülern zählte), ab 1934 auch Lehrer für typografische Gestaltung an der von Hans Finsler 1932 gegründeten Fotoklasse. Neben diversen gestalterischen Aufträgen erledigte Willimann während zwanzig Jahren alle grafischen Arbeiten für das Bauschreinereiunternehmen von Karl Steiner in Zürich.

EINZELPUBLIKATIONEN
Hans Fischli, «Zum Andenken an Alfred Willimann», Neue Zürcher Zeitung, 1. April 1957, Abendausgabe Nr. 937, Blatt 14; «Das Werk», 4/1957; «Neue Grafik», 13/1962.

Zurück zur Listenansicht