Hans Staub, Waschtag auf dem Bauernhof, 1933.
Zurück zur Listenansicht

Ripper, João Roberto

Geboren: 1953, Rio de Janeiro

Brasilianischer Fotojournalist mit Schwergewicht auf sozialen Themen. 1976 gründete er mit anderen die Fotoagentur F4, die für die Durchsetzung fotografischer Autorenrechte kämpfte. Bis 1989 arbeitete er bei Zeitungen wie Luta Democrática, Diário de Notícias und Ultima Hora. Direktor des 1990 gegründeten Zentrums für Dokumentation und Bild des Arbeiters. Die meisten Fotos in dem von Amnesty International herausgegebenen Buch «Brasil Documental», das die Verletzung der Menschenrechte dokumentiert, stammen von Ripper.

EINZELPUBLIKATIONEN
«Imagens humanas. Antologia fotográfica de J R Ripper», Dona Rosa Produções Artísticas, Rio de Janeiro 2009; «Retrato escravo» (Hg. Organização Internacional do Trabalho OIT), Editora Tempo d’Imagem, Fortaleza 2010.

Link zur Website
Zurück zur Listenansicht