Anita Niesz, Troyes, 1955/56.
Zurück zur Listenansicht

List, Herbert

Geboren: 7.10.1903, Hamburg
Gestorben: 4.4.1975, München

Nach dem Studium der Literaturgeschichte in Heidelberg trat List 1924 als Lehrling in die Kaffee-Import-Firma des Vaters in Hamburg ein. Während Jahren bereiste er die Welt und wurde 1929 zum Prokuristen befördert. Auf Anregung von Andreas Feininger und unter dem Einfluss von de Chirico, Magritte und Man Ray begann List 1930 ernsthaft zu fotografieren, doch bereits 1931 musste er nach dem Tod des Vaters die Geschäftsleitung übernehmen. 1935 übergab er die Firma seinem Bruder und emigrierte nach Paris, um der Verhaftung durch die Gestapo zu entgehen. List war "Vierteljude" und ein Kritiker der Nationalsozialisten. Ab 1937 erschienen Aufnahmen Lists in Zeitschriften wie Verve, Vogue, Harper's Bazaar und Life. Lists längere Aufenthalte in Griechenland endeten 1941 mit der deutschen Invasion. Er liess sich in München nieder und war 1944/45 Soldat in Norwegen. 1948 wurde List Kunstredaktor der von den Besatzungsmächten herausgegebenen Zeitschrift Heute. List bereiste europäische Länder sowie Mexiko und die Karibik, seine Aufnahmen erschienen in den grossen Illustrierten. List war assoziiertes Mitglied der Fotoagentur Magnum. Ende sechziger Jahre gab er das Fotografieren auf. Auszeichnung der Gesellschaft Deutscher Lichtbildner 1964.

EINZELPUBLIKATIONEN
«Licht über Hellas», Callwey, München 1953;«Caribia», Rowohlt, Hamburg 1958; «Napoli», Mohn, Gütersloh 1962; «Rom», Stuttgarter Hausbücherei, Stuttgart 1959; «Bildwerke aus Nigeria», Prestel, 1963; «Martin Mayer», Karl Thiemig, München 1972; «Der Photograph Herbert List», Du 389, Juli 1973; «Photographien 1930-1970», Schirmer/Mosel, München 1976; «Portraits», Hoffmann & Campe, Hamburg 1977; «Fotografia metafisica», Schirmer, München 1980; «Photographs 1930-1970», Thames and Hudson, London 1980; «Herbert List», Christian, München 1985; «Memento 1945. Münchner Ruinen» (Kat.), Schirmer/Mosel, München 1995; «Herbert List. Die Monographie», Schirmer/Mosel, München 2000; Boris von Brauchitsch, «Das Magische im Vorübergehen. Herbert List und die Fotografie», Lit, Münster 1992; Emanuel Eckardt, «Herbert List», Ellert und Richter, Hamburg 2003; «Das Gesamtwerk 1930-1972», Schirmer/Mosel, München 2007.

EINZELAUSSTELLUNGEN
Galerie du chasseur d'images, Paris 1937; Schweizerische Stiftung für die Photographie im Kunsthaus, Zürich 1977 («Herbert List als Porträtphotograph. Kunst und Geist um die Jahrhundertmitte»).

Zurück zur Listenansicht