Anonym, Porträt von 2 Kindern, Ferrotypie, 1860er-1870er Jahre
Zurück zur Listenansicht

Koehli, Ernst

Geboren: 1913
Gestorben: 1983

Vorkurs an der Kunstgewerbeschule Zürich 1928-1932, anschliessend Fachklasse für Fotografie bei Hans Finsler 1932-1934. Während über vierzig Jahren betrieb Koehli ein eigenes Fotostudio im Z-Haus am Stauffacherplatz in Zürich. Ab 1936 regelmässige Aufträge von Gewerkschaften und der Sozialdemokratischen Partei SP. Nach dem Zweiten Weltkrieg dokumentierte Koehli Versammlungen, Streiks, internationale Kongresse. Koehli begleitete als Fotograf auch die Versorgungs- und Unterstützungstätigkeit des (1936 von der SP und dem Schweizerischen Gewerkschaftsbund SGB gegründeten) Schweizerischen Arbeiterhilfswerks SAH im Inland sowie in Frankreich und in Italien. In den fünfziger Jahren zählten zunehmend auch grosse Firmen wie die Migros zu Koehlis Kunden. Koehlis Fotografien aus den dreissiger und vierziger Jahren sind wichtige sozialgeschichtliche Zeugnisse. Der Nachlass, vom Grafiker Raymond Naef gerettet, liegt beim Schweizerischen Sozialarchiv in Zürich.

EINZELPUBLIKATIONEN
«Das Wunder der Pflanze» (Gedichte Hermann Hiltbrunner), Büchergilde Gutenberg, Zürich 1942; «Auf dem Boden der Demokratie», Schweizerischer Gewerkschaftsbund SGB, Bern 1951; «Der Galvaniseur», Verband für Berufsberatung, Zürich 1953; «Berufe der Verpackungsindustrie», Städtische Berufsberatung, Zürich 1972; «Berufe der Holzbearbeitung», Städtische Berufsberatung, Zürich 1979; «Laboranten-Berufe», Berufsberatung der Stadt Zürich, Zürich 1980; «Ernst Koehli. Chronist der sozialen Schweiz, Hier und Jetzt, Baden 2019.

SAMMELPUBLIKATIONEN
«Stahlton AG», Stahlton AG, Zürich 1965; «Hans Finsler und die Schweizer Fotokultur. Werk, Fotoklasse, moderne Gestaltung 1932-1960», gta-Verlag, Zürich 2006; «VPOD-Magazin», Juni 2016.

EINZELAUSSTELLUNGEN
«Aufbruch in eine sozialere Schweiz. Gewerkschaften, Institutionen und Aufbauhilfe um 1945. Fotografien von Ernst Köhli (1913-1983)», Wanderausstellung des VPOD 2016.

GRUPPENAUSSTELLUNGEN
Museum für Gestaltung, Zürich 2006 («Hans Finsler und die Schweizer Fotokultur. Werk. Fotoklasse. Moderne Gestaltung 1932-1960»).

Zurück zur Listenansicht