Henriette Grindat, Tipasa, 1950/52.
Zurück zur Listenansicht

Grossmann, Silke

Geboren: 1951

Professorin für Künstlerische Fotografie an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg HFBK 1995-2016. Lebt und arbeitet in Stintenburger Hütte am Schaalsee (Mecklenburg-Vorpommern) und in Hamburg. Edwin-Scharff-Preis 2016.

EINZELPUBLIKATIONEN
«Orte, Gesichter, Bewegung», Goethe-Institut zur Pflege der Deutschen Sprache im Ausland und zur Förderung der Internationalen Kulturellen Zusammenarbeit, München 1987; «Silke Grossmann, Photographien», Edition Cantz, Stuttgart 1992; «Entfernungsverschiebung», Materialverlag HFBK, Hamburg 2006; «Lee with his Rabbits», Materialverlag HFBK, Hamburg 2011; «Bewegungen an der Peripherie» (Fotografien 1978 – 2012, 23 Faltblätter), Eigenverlag, Hamburg 2016.

SAMMELPUBLIKATIONEN
Kunst in Hamburg. Heute II», Hachmannedition, Bremen 2006.

EINZELAUSSTELLUNGEN
«Orte, Gesichter, Bewegung», Wanderausstellung des Goethe-Instituts 1987-1992; Museum Folkwang, Essen 1992 («Silke Grossmann, Photographien»); Galerie Elke Dröscher, Hamburg, 1993 («Photographien»); Goethe-Institut, Rom 2001 («Entfernungsverschiebung – Fotografische Arbeiten zur Bewegung im Raum»); Alfred Ehrhardt Stiftung, Berlin 2016 («Bewegungen an der Peripherie»).

GRUPPENAUSSTELLUNGEN
Goethe-Institut, London 1992 («Women behind the Camera»); Kunsthalle Hamburg 2006 («Kunst in Hamburg. Heute II»); Das Verborgene Museum, Berlin 2013 («Durchscheinende Dinge»); Münchner Stadtmuseum, München 2016 («Gekauft Geschenkt Gefunden. Ankäufe und Schenkungen der letzten 10 Jahre»).

FILME
«Der Pirat ist die Liebe», 1984; «Die Gefühle der Augen», 1987.

Zurück zur Listenansicht