Anita Niesz, Troyes, 1955/56.
Zurück zur Listenansicht

Biermann, Aenne

Geboren: 3.3.1898, Goch D
Gestorben: 14.1.1933, Gera D

Geboren als Anna Sibylla Sternefeld. Biermann eignete sich das fotografische Handwerk zu Beginn der zwanziger Jahre an und fotografierte anfänglich im familiären Umfeld. Über den Auftrag eines Geologen, Gesteine möglichst detailgenau zu fotografieren, fand Biermann zur Sachfotografie und zur Stilrichtung des Neuen Sehens. Chrakteristisch sind Makroaufnahmen von Personen und Gegenständen. In den frühen dreissiger Jahren war Bierbaum an internationalen Fotoausstellungen vertreten. Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten 1933 emigrierte ihr Mann mit den beiden Kindern nach Palästina. Im Gefäck befanden sich rund 3000 Negative von Aenne Bierbaum, der Grossteil ihres Archivs. Dieses Material wurde in Triest konfisziert und nach Deutschland zurückgeschickt, es gilt seither grösstenteils als verschollen.

EINZELPUBLIKATIONEN
«60 Fotos/60 Photos/60 Photographies» (Text Franz Roh, Typografie Jan Tschichold), Klinkhardt & Biermann, Berlin 1930; «Aenne Biermann. Fotografien 1925-33»), Nishen, Berlin 1987.

EINZELAUSSTELLUNGEN
Deutsches Museum, München 2002 («Das zweite Gesicht»); Sprengel Museum, Hannover 2007 («Aenne Biermann»); Museum Ludwig, Köln 2018 («Name der Fotografin: Aenne Biermann»).

GRUPPENAUSSTELLUNGEN
Galleria d'Arte Moderna, Bologna 2001 («The Nature of Still Life»); Sprengel Museum, Hannover 2003 («Sammlung Ann und Jürgen Wilde. Porträtfotografie»), 2009 («Stadt, Land, Fluss»); Galerie Priska Pasquer, Köln 2004 («Kinder»); Alfred Ehrhardt Stiftung, Köln 2004 («Lebendiger Kristall»); Neues Museum, Nürnberg 2005 («Der fotografierte Mensch»);Neue Nationalgalerie, Berlin 2006 («Berlin-Tokyo/Tokyo-Berlin»); The Fruitmarket Gallery, Edinburgh 2008 («Close-Up»); Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Oldenburg 2011 («Der zweite Aufbruch in die Moderne»); Museum Folkwang, Essen 2012 («Fotografie, Grafik und Plakat der zwanziger Jahre»); Kunstmuseum, Wolfsburg 2014 («RealSurreal. Meisterwerke der Avantgarde-Fotografie»); Los Angeles County Museum of Art, Los Angeles 2015 («New Objectivity: Modern German Art in the Weimar Republic, 1919–1933»).

Zurück zur Listenansicht