Jean Moeglé, Berner Bäuerin, um 1890
Zurück zur Listenansicht

Urech, Uri

Geboren: 1949, Basel

Studium der Germanistik und Philosophie 1968-1972. Autodidaktische Ausbildung zum Fotografen 1972-1975. Seither freischaffend für Zeitungen, Magazine, Verlage. Studium an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Basel 1986-1988. Schwerpunkt der Arbeit: Reportagefotografie (Arbeit, Emigration, Umwelt, Alltag), inszenierte Fotografie seit 2003, Zusammenarbeit mit Regula Hurter. Performances seit 2005. Videoarbeiten. Kunststipendium des Kantons Basel-Stadt 1992; Förderbeiträge des Fachausschusses Film/Video/Foto der Kantone BS und BL 1992, 1994, 1996, 1997, 1999, 2001, 2006; Förderbeiträge des Bundesamts für Kultur 1992, 1994, 1997; Förderbeiträge des Aargauer Kuratoriums 1998, 1999, 2006.

EINZELPUBLIKATIONEN
«ZilpZalp», Eigenverlag 2004; «Herzkirsi», ib. 2007.

EINZELAUSSTELLUNGEN
Ausstellungsraum Klingental, Basel 1992 («Der deutsche Osten»); Volksdruckerei, Basel 2001 («Artificial Paradises»); Stapflehaus, Weil am Rhein 2005 («ZilpZalp Hurter-Urech»); Voltahalle, Basel 2005 («Schall, Rauch und Curry»); Kunstraum, Riehen 2008 («Altes Obst»).

Zurück zur Listenansicht