Martin Glaus, „Tour de Suisse“, 1959.
Zurück zur Listenansicht

Roud, Gustave

Geboren: 20.4.1897, Saint-Légier VD
Gestorben: 10.11.1976, Moudon VD

Das fotografische Werk des Waadtländer Lyrikers ist wenig bekannt und praktisch nicht publiziert. Während annähernd sechzig Jahren hat Roud die bäuerliche Bevölkerung des Jorat bei der Feldarbeit fotografiert. Der Nachlass umfasst über 10 000 Aufnahmen, er liegt beim Musée de l'Elysée in Lausanne.

EINZELPUBLIKATIONEN
«Haut-Jorat», Editions des Terreaux, Lausanne 1949; «Les fleurs et les saisons», La Dogana, Chêne-Bourg 1991; «Terre d'ombres 1915-1965. Itinéraire photographique de Gustave Roud», Slatkine, Genf 2002; «Chez Gustave Roud. Une demeure en poésie», Infolio, Gollion 2015.

SAMMELPUBLIKATIONEN
Elisabeth Breguet, «100 ans de photographie chez les Vaudois, 1839-1939», Payot, Lausanne 1981.

EINZELAUSSTELLUNGEN
Musée de l’Elysée, Lausanne 1990 («Gustave Roud. L'œuvre photographique»); Centre Georges Pompidou, Paris 1989/90 («Gustave Roud. L'œuvre photographique»); Musée d'Art, Pully 2015 («Les traces éparses du paradis»).

FILME
Pierre Smolik, «Port des Prés», 1983.

Zurück zur Listenansicht