Hans Baumgartner, Pfingstrennen, Frauenfeld 1935.
Zurück zur Listenansicht

Main, Elizabeth

Geboren: 1861, London
Gestorben: 27.7.1934

Eigentlich: Elizabeth Hawkins-Whitshed. Entstammt der besseren Gesellschaft Englands und war eine eher unkonventionelle Person. Verwandt mit den Herzögen von Portland, Zarin Katharina die Grosse war eine andere entfernte Verwandte. In erster Ehe mit einem „Kriegshelden“ und Abenteurer verheiratet. Als Radsportlerin fährt sie nach Rom. Bei ihrem ersten Besuch in der Schweiz entdeckt Main die Bergwelt. Sie besteigt in der Folge die höchsten Gipfel des Wallis und Engadins, wobei sie rund zwanzig Erstbesteigungen verbucht – zu einer Zeit, als es noch keine Alpinistinnen gab. Auf ihren Touren führte sie stets eine Fotokamera mit. Als Schriftstellerin schreibt Main unter anderem das erste Buch über den Winteralpinismus, ein technisches Manual über das Fotografieren im Schnee und einen Hotelroman, der das mondäne Leben der sportbegeisterten Engländer im Hotel Kulm in St. Moritz (wo Main abzusteigen pflegte) zum Thema hat. Sie war dreimal verheiratet, 1879, 1886 und 1900, und benutzte die Namen ihrer Männer als Pseudonyme für ihre Bücher und Filme. Unter dem Namen Aubrey Le Blond drehte sie im Engadin mindestens zehn Filme über Wintersportarten; Main zählt wohl zu den ersten Filmregisseurinnen überhaupt. 1907 gehörte sie zu den Gründerinnen des Ladies’ Alpine Club und war im Komitee, das sich für den Bau des Cresta Run engagierte. Sie organisierte auch einen Hilfsfonds für minder bemittelte Wintergäste. Einige von Mains Fotografien zeigen Giovanni Segantini auf dem zugefrorenen Silsersee. 1928 legte Main schliesslich unter dem Titel «Day In, Day Out» ihre Autobiografie vor. Ein Teil von Mains Fotografien kam 1994 ins Kulturarchiv Oberengadin in Samedan.

EINZELPUBLIKATIONEN
«The High Alps in Winter, or, Mountaineering in Search of Health», Sampson Low & Co., 1883; «My Home in the Alps», ib. 1892; «True Tales of Mountain Adventure for Non-Climbers Yound and Old», Fisher Unwin, London 1903; «Day In, Day Out», Bodley Head, London 1928; «Elizabeth Main (1861-1934): Alpinistin, Fotografin, Schriftstellerin», Verlag Diopter, Luzern 2003.

SAMMELPUBLIKATIONEN
Paul Hugger (Hg.), «Welten aus Fels und Eis. Alpine Fotografie in der Schweiz, Geschichte und Gegenwart», NZZLibro, Zürich 2009; «Albert Steiners Erben» (Kat.), Benteli, Bern 2010.

GRUPPENAUSSTELLUNGEN
Bündner Kunstmuseum, Chur 2010 («Foto Szene GR. Albert Steiners Erben»).

Zurück zur Listenansicht