Gebrüder Taeschler, Atelierstudie, St. Gallen, 1876
Zurück zur Listenansicht

Keust, Hans (Pater Matthäus Keust)

Geboren: 18.9.1828, Härkingen SO
Gestorben: 3.3.1898, Altdorf

Entstammt einer 14köpfigen Kleinbauernfamilie. Klosterschule Mariastein. Eintritt in den Kapuzinerorden. Volkstümlicher Prediger, Zeichner, Musiker; emsiger Tagebuchschreiber. Erste Fotografien um 1859. Die zahlreichen Bände, in die Keust seine Fotos klebte, gelten als verloren. Einige Dutzend Aufnahmen, vor allem aus den Kapuzinerklöstern, wo Keust lebte, sind erhalten.

SAMMELPUBLIKATIONEN
Paul Hugger, «'Der schöne Augenblick'. Schweizer Photographen des Alltags», Offizin, Zürich o.J. (1989); «Seitenblicke. Die Schweiz 1848 bis 1998 – eine Photochronik» (Kat.), ib. 1998; René Perret, «Frappante Ähnlichkeit. Pioniere der Schweizer Photographie», BEA, Brugg 1991.

GRUPPENAUSSTELLUNGEN
Forum der Schweizer Geschichte, Schwyz 1998 («Seitenblicke. Die Schweiz 1848 bis 1998 – eine Photochronik», Wanderausstellung).

Zurück zur Listenansicht