Hans Baumgartner, Pfingstrennen, Frauenfeld 1935.
Zurück zur Listenansicht

Hunziker, Jakob

Geboren: 1827, Kirchleerau AG
Gestorben: 1901, Aarau

Kantonsschule Aarau. Studium der Philologie in München und Bonn, später längerer Aufenthalt in Paris. Ab 1859 Französischlehrer an der Kantonsschule Aarau. Sein Interesse an Schweizer Bauernhäusern führt Hunziker ab 1875 durch die ganze Schweiz, seine Beobachtungen hielt er in Tagebüchern und in Form von Fotografien fest. Hunzikers Hauptwerk «Das Schweizerhaus nach seinen landschaftlichen Formen und seiner geschichtlichen Entwicklung» ist die erste Publikation auf diesem Gebiet für die Schweiz und den mitteleuropäischen Raum.

EINZELPUBLIKATIONEN
«Das Schweizerhaus nach seinen landschaftlichen Formen und seiner geschichtlichen Entwicklung», 8 Bde., Sauerländer, Aarau 1900-1914.

SAMMELPUBLIKATIONEN
Fernando Zappa, «Il Ticino della povera gente», Armando Dadò, Locarno 1993; Markus Schürpf, «Fotografie im Emmental. Idyll und Realität» (Kat.), Kunstmuseum, Bern 2000.

GRUPPENAUSSTELLUNGEN
Kunstmuseum, Bern 2000 («Emmental – Idyll und Wirklichkeit»).

Zurück zur Listenansicht