Hans Staub, Markt an der Bahnhofstrasse, Zürich 1930.
Zurück zur Listenansicht

Gaensly, Guilherme

Geboren: 1843, Wohlhausen TG
Gestorben: 1928, São Paulo

Geboren als Wilhelm Heinrich Gänsli. Kam als Kind in Begleitung seines Vaters Jakob Heinrich, eines Tuch- und Baumwollhändlers, nach Brasilien, Niederlassung in Salvador de Bahia. Um 1870 begann Gaensly in Salvador und in der Region Bahia zu fotografieren. 1871 eröffnete er ein erstes Fotoatelier. 1882 tat er sich mit Rodolpho Lindemann zusammen, der das Fotogeschäft in Salvador weiterführte, als Gaensly 1895 in São Paulo ein zweites Geschäft eröffnete. Dort war Gaensly ein Vierteljahrhundert für die São Paulo Tramway Light and Power Company sowie für das Landwirtschaftsministerium aktiv. 1900 bendete er seine Zusammenarbeit mit Lindemann und nannte sein Geschäft fortan Photographia Gaensly. 1921 setzte sich Gaensly zur Ruhe. Von Gaensly stammen die wichtigsten Stadt- und Landschaftsaufnahmen aus dem Bundesstaat São Paulo in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Er hat auch verschiedene berühmte Kaffeeplantagen sowie den Kaffeeverlad im Hafen von Santos dokumentiert. Die besten Postkarten von São Paulo aus der Zeit 1895-1925 tragen seinen Namen. Neben Georges Leuzinger und Abraham Louis Buvelot war Gaensly der bedeutendste zu jener Zeit in Brasilien aktive Fotograf schweizerischer Herkunft. Silbermedaille der Ausstellung in Paris 1889, 1904 bei der Internationalen Fotografie-Ausstellung in Saint Louis/USA.

EINZELPUBLIKATIONEN
«Album da Estrada de Ferro Central de Alagoas, Maceió e Vila Imperatriz», 1882/84; «São Paulo 1895», 1896; Boris Kossov, «São Paulo 1900: Imagens de Guilherme Gaensly», Companhia Brasileira de Projetos e Obras, São Paulo 1988; Ana Maria Dietrich, «Imagens de São Paulo: Gaensly no Acervo da Light 1899-1925», Fundação Patrimonio Histórico da Energía de São Paulo, São Paulo 2001.

SAMMELPUBLIKATIONEN
Boris Kossov, «Origens e expansão da fotografia no Brasil», Funarte, Rio de Janeiro 1980; Erika Billeter, «Fotografie Lateinamerika», Benteli, Bern 1981; Boris Kossov, «Album de fotografias do Estado de São Paulo», São Paulo 1984; «Fotografía brasilera del siglo XIX (Kat.), CCEM Centro Cultural Estación Mapocho 2006; Margrit Prussat, «Bilder der Sklaverei. Fotografien der afrikanischen Diaspora in Brasilien, 1860-1920», Reimer, Berlin 2008.

GRUPPENAUSSTELLUNGEN
(Auswahl) Biblioteca Nacional, Rio de Janeiro 1881; The Center for Inter-American Relations, New York 1976 («Pioneer Photographers of Brazil 1840/1920»); Schweizerische Stiftung für die Photographie im Kunsthaus, Zürich 1981 («Fotografie Lateinamerika von 1860 bis heute», Wanderausstellung); Casa do Bispo, Rio de Janeiro 1985 («Dom Pedro II e a fotografia no Brasil»); CCBB, Rio de Janeiro 1995 («Mestres da fotografia no Brasil»); Palácio do Itamaraty, Brasilia 2000 («O século XIX na fotografia brasileira»); CCEM Centro Cultural Estación Mapocho, Santiago de Chile 2006 («Fotografía brasilera del siglo XIX»).

Zurück zur Listenansicht