Hans Staub, Umsiedlung von Bauern am Sihlsee, 1933.
Zurück zur Listenansicht

Engel-Feitknecht, Alfred

Geboren: 10.6.1850, Twann BE
Gestorben: 1.6.1899, Twann BE

Aus einer Winzerfamilie stammend, begann Engel-Feitknecht 1878 auf eigene Faust mit der Herstellung von Trockenplatten, er entwickelte Kameras und vertrieb fotografisches Zubehör nach Europa und Übersee. 1891 meldete Engel-Feitknecht ein Patent an für ein Wechselsystem bei Glasplatten-Kameras, 1899 liess er auch dessen Weiterentwicklung patentieren. Nach dem frühen Tod von Engel-Feitknecht wurde seine Firma nach Biel verlegt und unter dem Namen Roth & Cie. weitergeführt. Die Kameras von Engel-Feitknecht genossen international einen hervorragenden Ruf, bis 1894 sollen davon rund 6000 Stück abgesetzt worden sein. Seine Firma für Fotobedarf für das Fotogewerbe war führend in der Schweiz; die dicken, reich bebilderten Kataloge des Unternehmens deuten auf einen weitverzweigten Absatzmarkt hin. Um die Qualität seiner Kameras zu demonstrieren, stellte Engel-Feitknecht Musterbücher her, für die er Fotos aus seinem Umfeld und seiner Familie verwendete; sie bestechen durch auffällige Bildschärfe selbst bei bewegten Sujets.

EINZELPUBLIKATIONEN
Kurt Hubacher/Markus Schürpf, «Die Momente des Alfred Engel-Feitknecht (1850-1899). Die Karriere eines Fotofabrikanten in Twann», Büro für Fotografiegeschichte, Bern 2006.

EINZELAUSSTELLUNGEN
Rebhaus, Wingreis 2006 («Alfred Engel-Feitknecht 1850-1899. Ein Twanner als Pionier der Fotografie»).

GRUPPENAUSSTELLUNGEN
Schweizerische Landesausstellung, Zürich 1883.

Zurück zur Listenansicht