Gebrüder Taeschler, Porträt einer Schauspielerin, St. Gallen, 1890-1891
Zurück zur Listenansicht

Durheim, Carl

Geboren: 23.11.1810, Bern
Gestorben: 30.1.1890, Bern

Ausbildung zum Lithografen in Paris 1827/28, Arbeitsjahre in England, Malta und Italien. Eigenes Atelier für Lithografie in Bern 1835-1837. Durheim sieht 1841 in Paris erstmals Daguerreotypien, 1845 erlernt er in Bern die Technik vom Pariser Daguerreotypisten Louis Lamouche. In Durheims Atelier für Lithografie wurden 1850 die ersten eidgenössischen Postmarken gedruckt. In Frankfurt eignete er sich 1849 die „Photographie auf Papier“ an. Im selben Jahr unternahm Durheim fotografische Ausflüge ins Berner Oberland. 1852/53 entstehen im Auftrag des Generalanwaltes Porträts von Gefängnisinsassen, vor allem von Heimatlosen und Fahrenden. 1853 eröffnete Durheim ein Porträtatelier in Bern, wo er Fotografien auf Papier und auf Glas anbot, ab 1855 auch „stereoscopische Portraits“, nach 1857 zudem Cartes de visite. 1874 übergab Durheim sein Fotoatelier an Gustav Bär, half aber 1883 nochmals kurzzeitig aus, als kein Nachfolger gefunden wurde. In mehreren von Durheims oft leicht kolorierten Porträts posieren die Personen vor einem gemalten Hintergrund mit einem Bergmassiv, bei dem es sich um Eiger, Mönch und Jungfrau handeln könnte. Durheim war einer der ersten professionellen Fotografen der Schweiz. Seine Polizeifotos gelten weltweit als die ältesten, die erhalten sind. Er war auch ein passionierter Bergsteiger, der im Verlauf von vierzig Jahren zahlreiche Gipfel bestieg, darunter auch Viertausender. Medaille Gewerbe- und Industrieausstellung Bern 1848, 1857.

EINZELPUBLIKATIONEN
«Wider das Leugnen und verstellen. Carl Durheims Fahndungsfotografien von Heimatlosen 1852/53» (Kat.), Offizin, Zürich 1998.

SAMMELPUBLIKATIONEN
«Photographie in der Schweiz von 1840 bis heute», Niggli, Teufen 1974; «Liebes altes Bern. Stadtbilder 1850-1925», Verbandsdruckerei, Bern 1975; «Altes Bern. Neues Bern. Ein Stadtbild im Wandel der Zeit», Benteli, Bern 1979; Peter Keckeis (Hg.), «Damals in der Schweiz. Kultur, Geschichte, Volksleben der Schweiz im Spiegel der frühen Photographie», Huber, Frauenfeld 1980; «Bern in Wandel. Die Stadt in alten Photographien», «Mit erweitertem Auge. Berner Künstler und die Fotografie» (Kat.), Benteli, Bern 1986; «Bern auf alten Photographien», Foto Video Schuler, Bern 1989; René Perret, «Frappante Ähnlichkeit. Pioniere der Schweizer Photographie», BEA, Brugg 1991; «Im Licht der Dunkelkammer. Die Schweiz in Photographien des 19. Jahrhunderts aus der Sammlung Herzog», Christoph Merian Verlag, Basel 1994; «Seitenblicke. Die Schweiz 1848 bis 1998 – eine Photochronik» (Kat.), Offizin, Zürich 1998; Markus Schürpf, «Fotografie im Emmental. Idyll und Realität» (Kat.), Kunstmuseum, Bern 2000; Alain Fleig, «Paul Vionnet: Au temps du calotype en Suisse romande», Ides et Calendes, Neuchâtel 2000; Markus Schürpf, «Frühe Fotografie in Burgdorf, 1839-1875», Haldemann, Burgdorf 2001; René Perret, «Kunst und Magie der Daguerreotypie. Collection W. + T. Bosshard», BEA- und Poly-Verlags AG, Brugg 2006; Paul Hugger (Hg.), «Welten aus Fels und Eis. Alpine Fotografie in der Schweiz, Geschichte und Gegenwart», NZZ Libro, Zürich 2009; «Carl Durheim – Wie die Fotografie nach Bern kam» (Kat.), Burgerbibliothek, Bern 2016.

EINZELAUSSTELLUNGEN
Fotomuseum, Winterthur 1998 («Wider das Leugnen und verstellen. Carl Durheims Fahndungsfotografien von Heimatlosen 1852/53»).

GRUPPENAUSSTELLUNGEN
Schweizerische Kunstausstellung, Bern 1846, 1854; Allgemeine schweizerische Gewerbe- und Industrieausstellung, ehemaliges Kaufhaus, Bern 1848, 1857; Weltausstellung, Paris 1855; Schweizerische Stiftung für die Photographie/Kunsthaus, Zürich 1974 («Photographie in der Schweiz von 1840 bis heute», Wanderausstellung); Kunsthaus, Zürich 1977 («Malerei und Photographie im Dialog von 1840 bis heute»); Josef-Haubrich-Kunsthalle, Köln 1979 («'In unnachahmlicher Treue'. Photographie im 19. Jahrhundert»); Kunstmuseum, Bern 1986 («Mit erweitertem Auge. Berner Künstler und die Fotografie»), 2000 («Emmental – Idyll und Wirklichkeit»); Landesmuseum, Zürich 1994 («Im Licht der Dunkelkammer. Die Schweiz in Photographien des 19. Jahrhunderts aus der Sammlung Herzog»); Forum der Schweizer Geschichte, Schwyz 1998/99 («Seitenblicke. Die Schweiz 1848 bis 1998 – eine Photochronik», Wanderausstellung); Rathaus, Burgdorf 2001 («Frühe Fotografie in Burgdorf, 1839-1875»); Fotostiftung Schweiz, Winterthur 2006/07 («Lichtspuren. Daguerreotypien aus Schweizer Sammlungen 1840 bis 1860»); Kornhausforum, Bern 2016 («Wie die Fotografie nach Bern kam»).

Zurück zur Listenansicht