Gebrüder Taeschler, Atelierstudie, St. Gallen, 1876
Zurück zur Listenansicht

Davatz, Barbara

Geboren: 27.4.1944, Zürich


Bilddatenbank

Umzug der Familie in die USA 1948, aufgewachsen an der Ostküste. Skidmore College, Saratoga Springs, USA 1962/63. Rückkehr in die Schweiz 1963. Vorkurs an der Kunstgewerbeschule Basel 1964/65. Fachklasse für Fotografie an der Kunstgewerbeschule Zürich 1965-1968. Seither freischaffend, vor allem in den Bereichen Porträt, Landschaft, Werbung, Tonbildschauen. Publikationen in Elle, Femina, Frau, Sie und Er, Schweizer Woche, Schweizer Illustrierte, Voilà, Tages-Anzeiger-Magazin, Annabelle. Seit 1972 serielle, konzeptuelle Porträtserien wie „Doppelgänger“, „Zwillinge. Eine Laune der Natur“, "As Time Goes By", „Gsüün“, "Beauty Lies Within", die um Fragen von Identität, Individualität, Gruppenzugehörigkeit kreisen. Umzug ins Tösstal 1987, Umzug des Ateliers von Zürich ins Tösstal 1994. Eidgenössische Stipendien 1978, 1982, 1984; Beitrag des Aargauer Kuratoriums 2009.

EINZELPUBLIKATIONEN
«Souvenirs aus Appenzell» (kolorierte s/w-Postkarten), Eigenverlag 1969; «Rastel-Granit, der Schlüssel für den rationellen Bau von Qualitätswohnungen», Horta Holding Ag, Aarau 1974; «Schweizer Komponistinnen der Gegenwart», Musik Hug, Zürich 1985; «Paare 1982/1988», Der Alltag, Nr. 2, Zürich 1988; «As Time Goes By», Edition Patrick Frey, Zürich 1999; «Beauty Lies Within. Porträts aus einer globalisierten Mode-Welt» (Kat.), Limmat Verlag, Zürich 2007; «Fotografische Reihungen» (Kat.), Kunstmuseum, Olten 2012; «As Time Goes By 1982 1988 1997 2014», Edition Patrick Frey, Zürich 2015.

SAMMELPUBLIKATIONEN
«La donna fotografa?», o.V., Mailand 1970; «Frauen sehen Frauen» (Kat.), Helmhaus, Zürich 1975; «Blind. Junge Fotografen aus der Schweiz», Verlag für Moderne Kunst, Nürnberg 1992; «Industriebild: Der «Wirtschaftsraum Ostschweiz in Fotografien von 1870 bis heute» (Kat.), Werd Verlag, Zürich 1994; «Im Kunstlicht. Photographie im 20. Jahrhundert» (Kat.), Kunsthaus, Zürich 1996; «The Selection 1999» (Kat.), Schwabe, Basel 2000; «10. Bieler Fototage» (Kat.), Etc. Publications, Berlin 2006.

EINZELAUSSTELLUNGEN
Galerie Art Information, Hinwil 1976; Kornhaus, Bern 1984 («Architektur Fotografie»); Fotogalerie der Stadt Bern, Bern 1990 («As Time Goes By»); Museo Cantonale d‘Arte, Lugano 1996 («Barbara Davatz Fotografie»); Villa am Aabach, Uster 2002 («Gsüün. Eine Arbeit zum Thema familiäre Ähnlichkeit und Verwandtschaften»), 2007 («Beauty Lies Within. Porträts aus einer globalisierten Mode-Welt»); Kunstmuseum, Olten 2012 («Fotografische Reihungen», Retrospektive); Galerie Sprenger & Tommasi, Wetzikon 2014 («Beauty Lies Within»); Fotostiftung Schweiz, Winterthur 2016 («As Time Goes By - 1972-2014»).

GRUPPENAUSSTELLUNGEN
Galerie Stummer und Hubschmid, Zürich 1969; Migros Klubschule, Zürich 1970 («Post-Pop-Idyllen»); Strauhof, Zürich 1975 («Frauen sehen Frauen»), 1976, 1979 («Zürcher Photographen»), 1982/83 («Photographien»); Kornhaus, Bern 1978, 1982, 1984; Musée des Arts Décoratifs, Lausanne 1980 («Jeune photographie zurichoise»); Nikon Galerie, Zürich 1984 («Frauen hinter der Kamera»); Institut für Moderne Kunst, Nürnberg 1992 («Blind. Junge Fotografie aus der Schweiz»); Fotomuseum, Winterthur 1994 («Industriebild: Der Wirtschaftsraum Ostschweiz in Fotografien von 1870 bis heute»); Kunsthaus, Zürich 1996 («Im Kunstlicht. Photographie im 20. Jahrhundert»); Landesmuseum, Zürich 1997 («Modedesign Schweiz 1972-1997»), 2015 («Arbeit. Fotografien 1860-2015»), 2019; EWZ-Unterwerk Selnau, Zürich 2000 («The Selection 1999. Werkschau der Schweizer Fotografie»), 2003 («The Selection 2002. Werkschau der Schweizer Fotografie»); 10. Bieler Fototage, Biel 2006; Bistro Kunstmuseum, Olten 2008 («Dienst am Kunden»); Aargauer Kunsthaus, Aarau 2009 («Auswahl 09»); Kulturwochen, Rüti ZH 2010; Helmhaus, Zürich 2011; Museum für Gestaltung, Zürich 2013 («Bilder im Aufbruch. Die Fotoklasse unter Walter Binder»); Villa Grunholzer, Uster 2013 («Augenblick»); Schweizerische Landesbibliothek, Bern 2016 («Das Fotobuch und seine Autoren»); Kunstmuseum, Olten 2016 («Grüezi! Bienvenue! Welcome!»); Galerie Sprenger & Tommasi, Wetzikon 2016; Appenzeller Brauchtumsmuseum, Urnäsch 2017 («Iigfädlet»); Aargauer Kunsthaus, Aarau 2017 («Swiss Pop Art»); Photoforum Pasquart, Biel 2017 («Disruptive Perspectives»); Museum for Contemporary Art, Chicago 2017 («Disruptive Perspectives»); Museum für Gegenwartskunst, Siegen D 2018 («Sigmar Polke und die 1970er Jahre»).

Link zur Website

Zurück zur Listenansicht