Hans Baumgartner, Seeüberquerung mit dem Fahrrad, am Bodensee 1963.
Zurück zur Listenansicht

Buvelot, Louis

Geboren: 3.3.1814, Morges VD
Gestorben: 30.5.1888, Melbourne AUS

Sohn eines Postbeamten. Landschaftsmaler, Lithograph, Fotografie als Brotberuf. Nach einer Ausbildung zum Maler reiste Buvelot 1835 nach Brasilien, wo ein Onkel eine Kaffeeplantage besass. Er etablierte sich als Maler und malte auch Kaiser Dom Pedro II. Zwischen 1840 und 1850 war Buvelot regelmässig in der Exposição Geral de Belas-Artes in Rio de Janeiro vertreten. Er stellte 1846 einige der frühesten Daguerreotypien her, die Rio de Janeiro zeigen. Rückkehr in die Schweiz, Fotoatelier in Vevey 1852/53. Reise nach Indien 1854. Zeichenlehrer an der Ecole industrielle in La Chaux-de-Fonds 1855. 1862 emigrierte Buvelot mit Caroline Julie Beguin, seiner zweiten Frau, nach Australien, wo die beiden als Fotografen tätig waren. Der Erfolg des Geschäftes erlaubte Buvelot, sich ganz der Malerei zu widmen. Seine Bilder fanden grossen Anklang. Buvelot gilt als Begründer der australischen Landschaftsmalerei.

EINZELPUBLIKATIONEN
«Louis Buvelot: The Father of Australian Landscape Painting» (Kat.), Bendigo Art Gallery, Bendigo AUS 1988.

SAMMELPUBLIKATIONEN
Elisabeth Breguet, «100 ans de photographie chez les Vaudois. 1839-1939», Payot, Lausanne 1981; «Swiss Artists in Australia 1777-1991» (Kat.), The Art Gallery of New South Wales, Sydney 1991.

EINZELAUSSTELLUNGEN
Bendigo Art Gallery, Bendigo AUS 1975 («Louis Buvelot»), 1988 («Louis Buvelot: The Father of Australian Landscape Painting»).

GRUPPENAUSSTELLUNGEN
The Art Gallery of New South Wales, Sydney1991 («Swiss Artists in Australia 1777-1991»).

Zurück zur Listenansicht