Gotthard Schuh, Militärische Anlage der Amerikaner in Ostbayern, 1949.
Zurück zur Listenansicht

Borelli, Willi

Geboren: 19.4.1914, Airolo
Gestorben: 1992

Fotografenlehre bei Franz Schneider in Luzern 1932-1935. Mitarbeit im Fotoatelier seines Onkels Arnoldo Borelli in Airolo. Publikationen in Cooperazione und Illustrazione Ticinese von 1935 bis in die sechziger Jahre. Eröffnung eines eigenen Fotostudios in Airolo 1948. Das Geschäft übernahm 1978 der Sohn Edo Borelli, der seit 1966 mit seinem Vater zusammenarbeitete.

SAMMELPUBLIKATIONEN
Franz A. Roedelberger (Hg.), «Das Buch der Schaffensfreude», Interverlag, Zürich 1947; Franz A. Roedelberger (Hg.), «Das Sonnenbuch vom Bündnerland, vom Wallis und Tessin», Verbandsdruckerei, Bern 1957; «Lombardia occidentale. Milano, Pavia, Varese, Como e il Canton Ticino», Touring Club Italiano, Milano 1962; «Tessin», Panoramic, Genf 1972; «Unser Gotthard», Ringier, Zürich 1980; «Architektur des Aufbegehrens. Bauen im Tessin», Birkhäuser, Basel 1985; «Das Tessin und seine Photographen», Benteli, Bern 1987; «Photographie in der Schweiz von 1840 bis heute», Benteli, Bern 1992; «Ticino. Terra di ricordi», Edizione Fontana, Pregassona 2005.

EINZELAUSSTELLUNGEN
Casa Patriziale, Airolo 1980; Dazio Grande, Rodi-Fiesso 2008 («Il lago Ritom e la val Piora. E vecchie fotografie della regione di Arnoldo e Willi Borelli»).

GRUPPENAUSSTELLUNGEN
Museo Cantonale d'Arte, Lugano 1987/88 («II Ticino e i suoi fotografi», Wanderausstellung); Nidwaldner Museum, Salzmagazin, Stans 2016 («Der Traum von Amerika. 50er-Jahre-Bauten in den Alpen»).

Zurück zur Listenansicht