Hans Staub, Tellensöhne an der Landesausstellung, Zürich 1939.
Zurück zur Listenansicht

Bonnet, Jules

Geboren: 4.9.1840, Luzern
Gestorben: 23.9.1928, Luzern

Sohn eines Buchbinders. Eröffnung eines Fotoateliers im elterlichen Haus in Luzern 1863, Verlegung 1872 in die Nähe von Diorama und Löwendenkmal, d.h. an die beste Touristenlage. 1891 zog Bonnet sich zurück und verkaufte seine Liegenschaft 1892 an den Fotografen Caspar Hirsbrunner. Bonnet hat in seinem Atelier Aufnahmen von Richard Wagner, Friedrich Nietzsche und Lou Andreas-Salomé realisiert, daneben hat er Tausende von Einheimischen und Besucher aus aller Welt fotografiert. Er starb verarmt und vergessen im Luzerner Männerheim Eichhof.

SAMMELPUBLIKATIONEN
«Damals in der Schweiz. Kultur, Geschichte, Volksleben der Schweiz im Spiegel der frühen Photographie», Huber, Frauenfeld 1980; «Uri damals, Photographien und Zeitdokumente 1855-1925», Gamma, Altdorf 1984; René Perret, «Frappante Ähnlichkeit. Pioniere der Schweizer Photographie», BEA, Brugg 1991.

EINZELAUSSTELLUNGEN
Bellpark, Kriens 2004 («Jules Bonnet. Zwischen Folterkammer und gepinselten Firnen»).

Link zur Website

Zurück zur Listenansicht