Anonym, Caroline Imhof-Hünerwadel, Daguerreotypie, um 1850.
Zurück zur Listenansicht

Baumann, Arthur

Geboren: 2.7.1912, Zürich

Nach dem frühen Tod seines Adoptivvaters ging Baumann bereits in jungen Jahren im Tessin einem unbekannten Beruf nach. Dank der Bekanntschaft mit den Söhnen des Fotografen Pancaldi in Ascona erhielt er von diesem eine Kamera und Aufträge für Landschaftsaufnahmen. Baumann zeigte Talent, und so bildete ihn Pancaldi 1931-1933 zum Fotografen aus. Da die Fotografie nichts abwarf, ging Baumann bis 1939, als er in den Aktivdienst einrücken musste, seiner angestammten Tätigkeit nach. Im Militär lernte er Hans Messerli kennen, der ihm 1940 sein Fotogeschäft in Wengen verkaufte. Nach dem Krieg arbeitete Baumann für Firmen wie die Jungfraubahn, die Berner Oberland Bahn und die Bahn der Schynige Platte. Er drehte auch Werbefilme für das Fremdenverkehrsbüro von Wengen und einen Film für den TCS. Der wichtigste Teil seines fotografischen Lebenswerks sind die Aufnahmen, die Baumann von ehemaligen Konzentrationslagerinsassen machte. Sie entstanden für medizinische Forschungszwecke im Auftrag der Schweizer Armee.

EINZELPUBLIKATIONEN
A. Hottinger, O. Gsell u.a., «Hungerkrankheit, Hungerödem, Hungertuberkulose. Historische, klinische, pathophysiologische und pathologisch-anatomische Studien und Beobachtungen an ehemaligen Insassen aus Konzentrationslagern», Schwabe, Basel 1948.

SAMMELPUBLIKATIONEN
«Le Canton de Vaud 1803-1953», Edition Félix Perret, Lausanne 1953; Paul Hugger, «Das Berner Oberland und seine Photographen», Krebser, Thun 1995.

FILME
«Mit Ski und Pickel im jungfraugebiet unterwegs», 195X; «Premier ralley de l’alliance internationale de tourisme Genève-Bombay», 1954.

Zurück zur Listenansicht