Albert Steiner, „St. Moritz-Bad Nr. 1“, 1930er Jahre.
Zurück zur Listenansicht

Wyss, Max Albert

Geboren: 18.07.1908, Kriens LU
Gestorben: 12.09.1977, Luzern

Lehrerseminar 1924-1928. Ausbildung zum Sekundarlehrer in Zürich, Studium der Romanistik in Genf, Neuenburg und Paris 1928-1931. Hauslehrer in Tanganjika (heute Tansania) 1931/32. Als Fotograf Autodidakt. Freischaffender Fotojournalist, der die Texte zu seinen Bildberichten meist selber schrieb, für Zeitungen und Zeitschriften in Luzern 1935-1965. In den späten vierziger und frühen fünfziger Jahren entstanden surrealistische Fotomontagen. Sekretär der Weltausstellung der Photographie in Luzern 1952. Redaktor der Fotozeitschrift Camera ab 1965. Herausgeber der «Bibliothek der Photographie» (C. J. Bucher Verlag Luzern). Der Nachlass liegt bei der Stiftung Fotodokumentation Kanton Luzern in Luzern.

EINZELPUBLIKATIONEN
«Irlande» (Text Max Albert Wyss, Fotos Theo Frey), Ides et Calendes, Neuenburg 1954; «Max Albert Wyss. In den Zeiten des Bildjournalismus» (Kat.), Stiftung Fotodokumentation Kanton Luzern, Luzern 1999.

SAMMELPUBLIKATIONEN
«Weltausstellung der Photographie» (Kat.), Genossenschaft Photoausstellung, Luzern 1952; «Luzern», Eugen Haag, Luzern 1964; «Zauber der Berge», Bucher, Luzern 1966; «Zauber des Waldes», Bucher, Luzern 1967; «Zauber des Meeres», Bucher, Luzern 1968; «Zauber der Wildnis», Bucher, Luzern 1969; «Zauber des Flusses», Bucher, Luzern 1970; «Photographie in der Schweiz von 1840 bis heute», Niggli, Teufen 1974; «Zurück zur Natur», Bucher, Luzern 1976.

EINZELAUSSTELLUNGEN
Stadttheater, Luzern («Collagen und Montagen»); Medienausbildungszentrum, Luzern 1987 («Max Albert Wyss»); Museum im Bellpark, Kriens 1999 («Max Albert Wyss. In den Zeiten des Bildjournalismus»).

GRUPPENAUSSTELLUNGEN
Kunsthaus, Luzern 1952 («Weltausstellung der Photographie»); Schweizerische Stiftung für die Photographie im Kunsthaus, Zürich 1974 («Photographie in der Schweiz von 1840 bis heute», Wanderausstellung).

Zurück zur Listenansicht