Yvan Dalain, Schulreise zum Rütli, 1952.
Zurück zur Listenansicht

Abbott, Berenice

Geboren: 17.7.1898, Springfield USA
Gestorben: 9.12.1991, Monson USA


Bilddatenbank

Studium von Journalistik, Malerei und Bildhauerei in Columbus/Ohio und in New York 1917-1921. In Paris Assistentin von Man Ray. Eigenes Fotostudio, berühmte Porträts von André Gide, James Joyce, Jean Cocteau, Max Ernst und anderen. 1927 Bekanntschaft mit Eugène Atget, dessen Werk Abbott nach ihrer Rückkehr in die USA 1929 mittels Ausstellungen und Publikationen bekannt machte. Beginn einer durch Atget inspirierten Bestandesaufnahme von New York. Es sind diese Aufnahmen aus den dreissiger Jahren, als die Stadt sich rasch veränderte, die Abbott berühmt machten. Nach 1940 primär Wissenschaftsfotografie. Langjährige Lehrtätigkeit. Umzug nach Maine 1968.

EINZELPUBLIKATIONEN
«Changing New York», Dutton, New York 1939; «Greenwich Village: Yesterday and Today», Harper, New York 1949; «A Portrait of Maine», Macmillan, New York 1968; Hank O’Neal, «Berenice Abbott: American Photographer», McGraw-Hill, New York 1982; «Berenice Abbott», Aperture, New York 1988.

Zurück zur Listenansicht