Monique Jacot, Yvette Gyger, Boncourt 1988.
Zurück zur Listenansicht

Modotti, Tina

Geboren: 16.8.1896, Udine I
Gestorben: 6.1.1942, Mexiko-Stadt

Mit 17 Jahren folgte Modotti ihrer Familie, die in die USA ausgewandert war. Nachdem sie als Näherin, Schauspielerin und Modell in San Francisco gearbeitet hatte, wurde Modotti um 1921 in Los Angeles das Lieblingsmodell des Fotografen Edward Weston, den sie 1923 nach Mexiko begleitete und vom dem sie das fotografische Handwerk erlernte. In Mexiko-Stadt betrieb das Paar ein Porträtstudio, verkehrte in der Bohème und kam in Kontakt mit grossen Malern der Zeit wie David Alfaro Siqueiros, Diego Rivera, José Clemente Orozco sowie den Fotografen Manuel und Lola Álvarez Bravo. Modotti wurde zur bevorzugten Fotografin der "muralistas". Nach der Bekanntschaft mit der amerikanischen Fotografin Dorothea Lange bereiste Modotti zusammen mit Weston das mexikanische Hochland auf der Suche nach Illustrationen für das mittlerweile klassische Buch «Idols Behind Altars» von Anita Brenner. 1927 trat Modotti der mexikanischen KP bei, agitierte für die nicaraguanische Sandinistenbewegung und arbeitete als Porträtfotografin. Nach der Ermordung ihres Geliebten, eines kubanischen Revolutionärs, verliess Modotti die Hauptstadt und fotografierte im Süden Mexikos das Leben einfacher Leute. Nach dem Verbot der KP wurde Modotti 1930 ausgewiesen und reiste nach einem längeren Aufenthalt in Berlin, wo sie im Studio der Fotografin Lotte Jacobi ihre Fotos ausstellen konnte, nach Moskau, wo sie mehrere Jahre zubrachte. Sie gab die Fotografie 1932 auf, arbeitete als Übersetzerin und Journalistin für die Internationale Rote Hilfe und für eine Hilfsorganisation der Kommunistischen Internationalen. 1936 nahm sie im medizinischen Hilfsdienst am spanischen Bürgerkrieg teil. Nach Ablehnung ihres Asylantrags in den USA kehrte Modotti 1939 nach Mexiko-Stadt zurück, wo sie sich mit Gelegenheitsarbeiten über Wasser hielt.

EINZELPUBLIKATIONEN
Constantine Mildred, «Tina Modotti: A Fragile Life», Paddington, New York 1975; «Tina Modotti» (Portfolio), Electa, Mailand 1979; «Frida Kahlo und Tina Modotti» (Kat.), Verlag Neue Kritik, Frankfurt am Main 1982; «Tina Modotti», Fabbri, Mailand 1983; «The Letters from Tina Modotti to Edward Weston», Center for Creative Photography, Tucson 1986; «Tina Modotti. Photographien und Dokumente» (Kat.), Sozialarchiv, Berlin 1989; Christiane Barckhausen, «Tina Modotti. Wahrheit und Legende einer umstrittenen Frau», Neues Leben, Berlin 1991; «Tina Modotti: Photographs», Abrams, New York 1995; «Tina Modotti. Una vita nella storia», Arti Grafiche Friulane, Udine 1995; Elena Poniatowska, «Tinissima» (biografischer Roman), Suhrkamp, Frankfurt am Main 1996; «Tina Modotti – Photographs» (Kat.), Robert Miller Gallery, New York 1998; «Tina Modotti: Photographs» (Kat.), Abrams, New York 1998; «Tina Modotti», Konemann, Köln 1999; «Tina Modotti», Aperture, New York 1999; Patricia Albers, «Schatten, Feuer, Schnee. Das Leben der Tina Modotti», List, München 2000; Andrea Noble, «Tina Modotti: Image, Texture, Photography», University of New Mexico Press, Albuquerque 2001; «Tina Modotti and the Mexican Renaissance», Jean Michel Place Editions, Paris 2000; «Tina Modotti», Phaidon, Berlin 2002; «Tina Modotti. Ihr fotografisches Werk. Ihr Leben. Ihr Film», Zweitausendeins, Frankfurt am Main, 2005; «Tina Modotti. Fotografin und Revolutionärin» (Kat.), Kunst Haus, Wien 2010; «Tina Modotti. Fotografien einer Revolutionärin», Wiljo Heinen, Berlin 2012.

SAMMELPUBLIKATIONEN
«Mexico Through Foreign Eyes – Visto por ojos extranjeros 1850 – 1990», Norton, New York 1993; «Tina Modotti & Edward Weston: The Mexican Years» (Kat.), Throckmorton Fine Art, New York 1999.

EINZELAUSSTELLUNGEN
Biblioteca Nacional, Mexiko-Stadt 1929; Whitchapel Art Gallery, London 1982 («Frida Kahlo and Tina Modotti»); Sozialarchiv, Berlin 1989 («Tina Modotti. Photographien und Dokumente»); Museum of Art, Philadelphia 1998 («Tina Modotti: Photographs», Retrospektive); Kunst Haus, Wien 2010 («Tina Modotti: Fotografin und Revolutionärin»); Richard Norton Gallery, Chicago 2015 («Tina Modotti: Photographs of Mexican Murals»).

GRUPPENAUSSTELLUNGEN
Throckmorton Fine Art, New York 1999 («Tina Modotti & Edward Weston: The Mexican Years»); Museum of Modern Art, San Francisco 2006 («Mexico as Muse: Tina Modotti and Edward Weston»).

Zurück zur Listenansicht