Monique Jacot, Lehrlinge, Moskau 1968.

Fotosammlung der Eidgenossenschaft

Seit Mitte der 1980er Jahre beherbergt die Fotostiftung Schweiz die Fotosammlung der Eidgenossenschaft, die bis heute durch zwei Arten von Ankäufen auf über 2000 Fotografien angewachsen ist. Einerseits wurden bis zum Jahr 2000 im Zusammenhang mit dem Eidgenössischen Wettbewerb für Design (früher Stipendium für angewandte Kunst) Werke von Fotografen und Fotografinnen angekauft, die erst am Anfang ihrer Karriere standen. Andererseits wurden bis 2012 ausgewählte Werkgruppen bereits etablierter Fotoschaffenden erworben. Sämtliche fotografischen Tendenzen sind in der Sammlung vertreten, von der Fotoreportage bis zur konzeptionellen Fotografie, von dokumentarischen Projekten bis zu rein künstlerischen Ansätzen. Namen von renommierten Fotografen und Fotografinnen stehen neben solchen, die sich trotz frühen Erfolgen keine grosse Karriere machten. Abgesehen von einigen internationalen Highlights – etwa die Vintage-Abzüge von Robert Frank aus der Sammlung seines Freundes Werner Zryd – repräsentiert die Fotosammlung der Eidgenossenschaft einen breiten Querschnitt durch das Schweizer Fotoschaffen der letzten 30 Jahre.

Die Fotosammlung der Eidgenossenschaft ist ein Teil der Bundeskunstsammlung, die vom Bundesamt für Kultur, Bern, betreut wird, und befindet sich als Dauerleihgabe in der Fotostiftung Schweiz.

Spezielle Ankäufe (Auswahl)

Werner Bischof

René Groebli

Taiyo Onorato / Nico Krebs

Kurt Blum

Peter Knapp

Ernst Scheidegger

Hans Danuser

Walter Läubli

Christian Staub

Alberto Flammer

Rudolf Lichtsteiner

Leonard von Matt

Robert Frank

Gérald Minkoff

Pia Zanetti

Henriette Grindat

Minkoff / Olesen

 

 

Preisträger des Eidgenössischen Wettbewerbs für Design (Auswahl)

Nicolas Faure

Thomas Kern

Gian Paolo Minelli

Lukas Felzmann

Magali Koenig

Michael von Graffenried

Thomas Flechtner

Tobias Madörin

Cristina Zilioli 

Roland Iselin

 

 

 

Bilddatenbank