Gotthard Schuh, Kinderspiel, 1938.

Jojakim Cortis & Adrian Sonderegger, Making-of «Tian'anmen» (von Stuart Franklin, 1989),
2013. © Jojakim Cortis & Adrian Sonderegger

Jojakim Cortis & Adrian Sonderegger
Double Take

2. Juni bis 9. September 2018

 

Fünf Jahre lang arbeitete das Zürcher Künstlerduo Jojakim Cortis & Adrian Sonderegger an einem Projekt, das nicht nur durch sein Konzept besticht, sondern auch die Schaulust weckt. «Double Take» ist ein verführerisches Spiel mit ikonischen Bildern der internationalen Fotogeschichte: Aufnahmen, die sich ins kollektive Gedächtnis eingeprägt haben, werden als dreidimensionale Modelle nachgebaut – eine akribische Bricolage aus Karton, Sand, Holz, Stoff, Watte, Gips und Klebstoff. Jojakim Cortis & Adrian Sonderegger nehmen ihre Konstruktionen so auf, dass sich wiederum ein Bild ergibt, das der Aufnahme der ursprünglichen, realen Szene verblüffend nahe kommt. Die Illusion wird aber immer wieder humorvoll gebrochen durch die ins Bild einbezogene Ateliersituation sowie allerlei Überbleibsel vom Aufbau der rekonstruierten Szenen. In einer Zeit, in der das Schlagwort «postfaktisch» die Runde macht, fordert «Double Take» dazu heraus, den Wahrheitsgehalt der Fotografie zu überprüfen.

Eine Ausstellung der Fotostiftung Schweiz in Zusammenarbeit mit C/O Berlin.

Zur Ausstellung erscheint eine Publikation bei Lars Müller Publishers (deutsch) und Thames & Hudson (englisch).

Sonderveranstaltungen:
Sonntag, 17. Juni, 11.30 Uhr: Künstlerführung mit Jojakim Cortis & Adrian Sonderegger.
Mittwoch, 27. Juni, 18.30 Uhr: Führung mit Gerhard Paul, Seniorprofessor, Bildhistoriker und Publizist, zu Fragen von Authentizität und Ikonisierung.
Sonntag, 2. September, 11.30 Uhr: Künstlerführung mit Jojakim Cortis & Adrian Sonderegger.

Mit Unterstützung von Bundesamt für Kultur, Ars Rhenia Stiftung, Cassinelli-Vogel-Stiftung, Dr. Georg und Josi Guggenheim-Stiftung, Stiftung Erna und Curt Burgauer, Freunde der Fotostiftung Schweiz, Tricolor, UBS Kulturstiftung, Volkart Stiftung.