Hans Baumgartner, „Znünipause“, Sulgen 1939.

Carole und Serge, 1982

© Barbara Davatz

Serge und Carole, 2014

© Barbara Davatz

Barbara Davatz – As Time Goes By, 1972 bis 2014

27. Februar bis 16. Mai 2016
Vernissage am 26. Februar,
ab 18 Uhr

1982 porträtiert Barbara Davatz (*1944) 12 junge Paare aus der Zürcher Szene, die verliebt, befreundet oder verwandt sind. Sie fotografiert vor neutralem Hintergrund und konzentriert sich auf die Ausdruckskraft der Porträtierten, die Gesichter, die Blicke, die Körpersprache sowie das subtile Spiel mit Kleidern und Accessoires. Damit legt sie den Grundstein für eine Langzeitstudie, die nun schon mehr als drei Jahrzehnte umfasst: 1988, 1997 und 2014 erweitert sie die Porträtserie mit denselben Menschen, die zum Teil in neuen Beziehungen stehen. Auf diese Weise schafft sie nicht nur eine einzigartige Studie über das Älterwerden, sondern gibt auch Einblick in den Wandel der Gesellschaft und der Stile. «As Time Goes By» ist schliesslich auch eine Arbeit über sichtbare und verborgene Anziehungskräfte zwischen Menschen – ein Klassiker der Schweizer Fotografie, von der Edition Patrick Frey in neuer, umfassender Form publiziert und in der Fotostiftung Schweiz zum ersten Mal vollständig ausgestellt. Die Schau wird ergänzt durch weitere konzeptuelle Porträtserien, beginnend mit den eindrücklichen Bildern einer Fabrikbelegschaft von 1972. In all diesen Arbeiten wird deutlich, wie konsequent und eigenständig Barbara Davatz ihre Projekte verwirklicht hat.

Mehr Infos

Führungen

Mit Unterstützung von Bundesamt für Kultur, F. Aeschbach AG und Freunde der Fotostiftung Schweiz.