Gotthard Schuh, Kinderspiel, 1938.

Klein, William

* 19.4.1928

Soziologiestudium in New York, Militärdienst in Deutschland. Ab 1947 in Paris. Erste Ausstellungen als Maler ab Anfang der fünfziger Jahre in Brüssel und Paris. Rückkehr nach New York 1954. Expressive Fotos für ein New Yorker Tagebuch, das 1956 in Paris erschien und eine grosse Wirkung auf eine jüngere Fotografengeneration ausübte. Weitere Städteporträts von Rom, Moskau, Tokio. 1955 Vertrag mit der Modezeitschrift Vogue, bis 1965 Modefotograf für Zeitschriften des Verlagshauses Condé Nast. Klein brach mit den Konventionen der Modefotografie, indem er die Modelle aus ihren konventionellen Posen befreite. Ende fünfziger Jahre entstanden erste Dokumentarfilme sowie politisch brisante Filmbeiträge für das französische Fernsehen. Klein drehte Filmporträts über Muhammad Ali, Little Richard und Eldridge Cleaver und in den sechziger und siebziger Jahren auch mehrere Spielfilme. Bis Ende der 70er Jahre war er auch als Werbefilmer tätig. Anfang der achtziger Jahre kehrte Klein zur Fotografie zurück.

EINZELPUBLIKATIONEN
«New York», Seuil, Paris 1956; «Life is Good & Good For You in New-York», Seuil, Paris 1958; «Rome», Seuil, Paris 1959; «Moscow», Crown, New York 1964; «Tokyo»; Nannen, Hamburg 1965; «Mister Freedom», Eric Losfeld, Paris 1968; «Photographs», Aperture, New York 1981; «Close Up», Braus, Heidelberg 1989; «Torino '90»; Motta, Mailand 1990; «Mode In & Out», Seuil, Paris 1994; «New York 1954-55», Marval, Paris 1995; «William Klein Films», Marval, Paris 1998; «Paris + Klein» (Kat.), Marval, Paris 2002; «MMV Romani», Contrasto, Rom 2005; «William Klein. Rétrospective» (Kat.), Marval, Paris 2005; «Paris + Klein», Aperture, New York 2009.

EINZELAUSSTELLUNGEN
Centre Pompidou, Paris 1983, 2005 («Rétrospective»); Martin-Gropius-Bau, Berlin 2004 («Paris + Klein»); Museum of Arts and Design, New York 2013 («Without Compromise: The Cinema of William Klein»).

...weitere Infos


Bilddatenbank

zurück