Gotthard Schuh, Giraffenpaar, um 1958.

Sekaer, Peter

* 9.7.1901, † 14.7.1950

Übersiedlung von Dänemark nach Kanada 1918, weiter nach New York 1920. Erfolgreicher Schildermaler und Postergestalter mit eigenem Geschäft. Kunststudium an der Art Students League 1929. Fotografiestudium an der New School for Social Research 1934, an der Berenice Abbott unterrichtete. 1936 begleitete Sekaer Walker Evans auf einer Reise durch den amerikanischen Süden, wobei er oft dieselben Sujets festhielt. Evans arbeitete damals für die Farm Security Administration (FSA). Diese Behörde war 1935 während des New Deals von der Roosevelt-Regierung ins Leben gerufen worden mit dem Auftrag, die ländliche Armut zu bekämpfen; der FSA war eine Photographic Unit angegliedert, die von Roy Stryker geleitet wurde. Wie vielen anderen Fotografen jener Zeit ging es Sekaer darum, die Wirklichkeit darzustellen und dabei soziales Engagement und künstlerischen Anspruch zu verbinden. Bis 1944 war Sekaer für verschiedene staatliche Organisationen in den USA tätig, danach führte er fotojournalistische Aufträge aus und war freischaffender Modefotograf.

EINZELPUBLIKATIONEN
«Peter Sekaer» (Kat.), Museum Tusculanum, Kopenhagen 1990; «American Pictures» (Kat.), Howard Greenberg Gallery, New York 1999; «Signs of Life» (Kat.), Steidl, Göttingen 2010.

EINZELAUSSTELLUNGEN
Witkin Gallery, New York 1980; Königliche Bibliothek, Kopenhagen 1990; Howard Greenberg Gallery, New York 1999 («American Pictures»); High Museum of Art, Atlanta 2010/11 («Signs of Life. Photographs by Peter Sekaer»).

...weitere Infos


Bilddatenbank

zurück