Hans Baumgartner, Wartende Familie am Hauptbahnhof Zürich, 1936.

Strand, Paul

* 16.10.1890, † 31.3.1976

Sohn böhmischer Einwanderer. 1904-1909 Besuch der Ethical Culture School in New York, wo er bei Lewis Hine das fotografische Handwerk lernte, der Strand auch mit Alfred Stieglitz und den Mitgliedern der Photo-Secession bekannt machte. Arbeit im elterlichen Eisenwarenladen bis 1911, dann Gebrauchsfotograf bis 1918. Erste piktorialistische Fotoarbeiten 1911. Thematisch kreiste Strand um die negativen Aspekte des modernen Stadtlebens mit Elend und Entfremdung. 1915 legte Strand Stieglitz seine Arbeiten vor, im Jahr darauf hatte er eine erste Ausstellung in dessen Galerie 291. Stieglitz widmete Strand die letzten beiden Nummern seiner Zeitschrift Camera Work. Arbeit am Experimentalfilm „Manhatta“ 1920. Zur Bestreitung seines Lebensunterhalts arbeitete Strand 1922-1932 als freiberuflicher Kameramann im Nachrichten- und Sportbereich. Als Fotograf wandte Strand sich zunehmend Landschaften und Natur zu. 1932-1934 Fotografie und Filmarbeit in Mexiko. Besitzer der gemeinnützigen Filmproduktionsgesellschaft Frontier Films 1937-1944, die Lehrfilme herstellte. Übersiedlung nach Frankreich 1951 wegen der Kommunistenhatz unter Senator Joseph McCarthy. 1952-1964 Reisen nach Italien, Ägypten, Ghana und auf die Hebriden. 1956-1960 entstehen vorwiegend Porträts (Pablo Picasso, André Malraux). Strand ist einer der wichtigsten amerikanischen Fotografen der Moderne.

EINZELPUBLIKATIONEN
«Time in New England», Oxford University Press, New York 1950; «Un paese» (Text Cesare Zavattini), Einaudi, Turin 1955; «La France de profile», La Guilde du Livre, Lausanne 1952; «Land der Gräser: Die Äusseren Hebriden», VEB Verlag der Kunst, Dresden 1962; «Lebendiges Ägypten», VEB Verlag der Kunst, Dresden 1968; «Ghana. An African Portrait», Millerton, New York 1976; «Paul Strand: Sixty Years of Photography», Aperture, New York 1976; «Paul Strand» (lim. Ed.), Galerie Zur Stockeregg, Zürich 1987; «Die Welt vor meiner Tür 1950-1976» (Kat.), Zweitausendeins, Frankfurt am Main 1994; «Paul Strand», Könemann, Köln 1997; «Paul Strand at Work», Steidl, Göttingen 2007.

SAMMELPUBLIKATIONEN
Naomi Rosenblum, «The Stieglitz Years at 291» (Kat.), Zabriskie Gallery, New York 1983.

EINZELAUSSTELLUNGEN
Gallery 291, New York 1916; Anderson Galleries, New York 1925; Museum of Modern Art, New York 1945; Haus der Heimat, Freital D 1969; County Museum, Los Angeles 1973; Schweizerische Stiftung für die Photographie im Kunsthaus, Zürich 1979, 1996 («Die Welt vor meiner Tür»); Galerie Zur Stockeregg, Zürich 1987.

GRUPPENAUSSTELLUNGEN
Metropolitan Museum of Art, New York 2010/11 («Stieglitz, Steichen, Strand»).

...weitere Infos


Bilddatenbank

zurück