Hans Baumgartner, Kranen, Paris 1930er Jahre.

Hatakeyama, Naoya

* 19.3.1958

1980 Studienabschluss an der School of Art & Design der Tsukuba University in Ibaraki, Japan. Beendete 1984 die Postgraduate Studies an derselben Schule. 1996 als Resident Artist nach Kalifornien. Heute lebt und arbeitet er in Tokio. Hatakeyama versteht sich als Kartograf einer denaturierten Natur, der die Zerstörung als etwas Natürliches begreift; Menschen kommen in seinen Fotos nicht vor. Hatakeyama gehört zu den bedeutendsten japanischen Fotokünstlern der Gegenwart, seit 1998 werden seine Fotos auch in Europa und in den USA gezeigt. 1996 wurde ihm der Kumura-Ihei-Fotografiepreis verliehen, die wichtigsten Anerkennung für künstlerische Fotografie in Japan.

EINZELPUBLIKATIONEN
«Lime Works», Synergy, Tokio 1996; «Under Construction», Kenchiku Shiryo Kenkyusha, Tokio 2001; «Naoya Hatakeyama», Hatje Cantz, Ostfildern 2002; «Hatakeyama Naoya», Tankosha, Kyoto 2002; «Slow Glass» (Kat.), Light Xchange, Winchester 2002; «Atmos», Nazraeli Press, Tucson 2003; «River Series», Nazraeli Press, Tucson 2004; «Tokyo, a City of Light» (Kat.), Marion Center for Photographic Arts, Santa Fé 2005; «Zeche Westfahlen I, II Ahlen» (Kat.), Nazraeli Press, Tucson 2006; «Draftman’s Pencil» (Kat.), Museum of Modern Art, Kamakura 2007; «Scales» (Kat.), Nazraeli Press, Portland USA 2007; «Natural Stories», Sankei Shinbunsha, Tokio 2011.

...weitere Infos


Bilddatenbank

zurück