Anonym, Caroline Imhof-Hünerwadel, Daguerreotypie, um 1850.

Gyenes, Juan

* 21.10.1912, † 18.5.1995

(eigentlich: János Gyenes) Aus Ungarn gebürtig, begann Gyenes nach einem abgebrochenen Musikstudium 1930 in Budapest für eine Zeitschrift zu fotografieren. Die Jahre 1936 bis 1938 verbrachte als freier Reportagefotograf in Paris und London. 1938 bis 1940 war er in Kairo stationiert und arbeitete für die New York Times. 1940 liess sich Gyenes in Madrid nieder, 1948 eröffnete er ein Fotostudio, das zu einem der bekanntesten in Spanien wurde. Im Studio Gyenes entstanden Tausende von Porträts von Berühmtheiten aus Adel, Kultur, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft. Das erste offizielle Porträt des spanischen Königs Juan Carlos I. und der Königin Sofia stammt von Gyenes. Sein weitverbreitetstes Foto zeigt den Diktator Francisco Franco, das für eine Serie von Briefmarken Verwendung fand. Gyenes’ Fotografien waren in über hundert Ausstellungen in verschiedenen Ländern zu sehen. 1983 veröffentlichte er seine Memoiren. 1991 wurde Gyenes als erster Fotograf in die Academia de Bellas Artes de San Fernando aufgenommen.

EINZELPUBLIKATIONEN
«Gyenes por Gyenes. Memorias de un fotógrafo en España», Espasa-Calpe, Madrid 1983; Fernando Olmeda, «Gyenes. El fotógrafo del optimismo», Ediciones Península, Madrid 2011.

EINZELAUSSTELLUNGEN
Biblioteca Nacional de España, Madrid 2012 («Gyenes – maestro fotógrafo»).

...weitere Infos


Bilddatenbank

zurück