Gotthard Schuh, Dreschen mit Hufen, Sizilien 1949.

Bischof, Werner

* 26.4.1916, † 16.5.1954

Fachklasse für Fotografie bei Hans Finsler an der Kunstgewerbeschule Zürich 1933-1936. Eröffnung eines eigenes Ateliers für Werbe- und Modefotografie in Zürich 1936. Fotograf und Grafiker bei der Zeitschrift Graphis 1937/38. Fotografischer Auftrag im Modepavillon der Landesausstellung 1939. Übersiedelung nach Paris mit der Absicht, Maler zu werden; Rückkehr in die Schweiz bei Kriegsausbruch. Aktivdienst 1939-1945, Arbeit in seinem Studio. Erste Fotografien in der eben gegründeten Zeitschrift Du 1942. Reise durch Europa mit Emil Schulthess 1945/46, Du-Sonderheft «Europa im Wiederaufbau» (Mai 1946). Reisen nach Deutschland und für das Hilfswerk Schweizer Spende nach Italien und Griechenland 1946/47. Reise nach Ungarn und Rumänien 1947/48, Du-Sonderheft (Juli 1949). Heirat mit Rosellina Mandel 1949. Im selben Jahr wird Bischof Mitglied der Fotoagentur Magnum. 1950 arbeitet Bischof als Fotojournalist für Picture Post, Illustrated, Observer in Grossbritannien. 1951 ist er einer der Mitgründer (neben Walter Läubli, Gotthard Schuh, Paul Senn und Jakob Tuggener) des Kollegiums Schweizerischer Photographen, das sich für eine persönlich gefärbte Autorenfotografie und die Wahrnehmung der Fotografie als eigenständige Kunstform einsetzte. Reportage über die Hungerkatastrophe in Indien (Life, 18.6.1951). Zehnmonatiger Aufenthalt in Japan 1951/52, unterbrochen von drei Reisen nach Korea, wo Bischof Aspekte des Krieges dokumentiert. Kriegsfotograf in Indochina 1952. Nach einer USA-Reise im Auftrag einer Firma reist Bischof für Magnum und Life 1953 über Mexiko und Panama nach Chile und Peru, wo er auf einer Autofahrt in den Anden tödlich verunglückt.

EINZELPUBLIKATIONEN
Das kleine Spielzeugbuch. Eine anregende Anleitung für Kinder zur Anfertigung von Spielzeugen aus Abfallmaterialien», Amstutz & Herdeg, Zürich 1940; «24 Photos» (Portfolio, Einleitung Manuel Gasser), Kohler, Bern 1946; «Das Eidgenössische Gestüt in Avenches», Conzett+Huber, Zürich 1948; «Die Schweizer Spende: Tätigkeitsbericht», Conzett+Huber, Zürich 1948; «Mutter und Kind», Migros-Genossenschaftsbund, Zürich 1949; «Japan», Manesse, Zürich 1954; «Werner Bischof 1916-1954», Basler Druck- und Verlagsanstalt, Basel 1954; «Unterwegs», Manesse, Zürich 1957; «Werner Bischof, 1916-1954», S.N.K.L.H.U., Prag 1960; «Querschnitt» (Hg. R. Bischof und P. Schifferli, Texte u.a. von M. Gasser, H. Cartier-Bresson), Arche, Zürich 1961; «The World of Werner Bischof. A Photographer's Odyssey», Dutton, New York 1959; «Werner Bischof», Bucher, Luzern 1973; «Werner Bischof 1916-1954», Grossmann, New York 1974; «Werner Bischof» (Text Hugo Loetscher), Fabbri, Mailand 1983; «Werner Bischof» (Vorwort C. Roy), Photo Poche, Paris 1989; «Werner Bischoff Europa 1945-1950», Du, September 1990; XXXX Centre National de la Photographie, Paris 1986; «Werner Bischof 1916-1954. Leben und Werk», Benteli, Bern 1990; «Dopo la Guerra», Motta Editore, Mailand 1990; «55 Photos», Phaidon, London 2001; «Questions to my Father», Trolley Publisher, London 2004; «Werner Bischof. Bilder» (Monografie), Steidl, Göttingen 2006; «Standpunkt» (Monografie), Scheidegger & Spiess, Zürich 2016; «Helvetica» (Kat.), Editions Noir sur Blanc, Paris 2016.

SAMMELPUBLIKATIONEN
«Photographie in der Schweiz – Heute» (Kat.), Gewerbemuseum 1949; «Photo 49» (Sonderheft von Publicité et Arts Graphiques), Genf 1949; «Weltausstellung der Photographie 1952 Luzern Schweiz» (Kat.), Genossenschaft Photoausstellung, Luzern 1952; «Indios» (mit — Robert Frank und — Pierre Verger), Manesse 1956; «Asien», Migros-Genossenschaftsbund 1957; «Das Sonnenbuch vom Bündnerland, vom Wallis und Tessin», Verbandsdruckerei, Bern 1957; «Kinder aus aller Welt», Hanns Reich Verlag, München 1958; «The Concerned Photographer» (Hg. C. Capa), Grossmann 1968; «Photographie in der Schweiz von 1840 bis heute», Niggli, Teufen 1974; «After the War was Over», Thames & Hudson, London 1985; «Das Selbstportrait im Zeitalter der Photographie: Maler und Photographen im Dialog mit sich selbst» (Kat., Hg. Erika Billeter), Benteli, Bern 1985; «Zeitblende. Fünf Jahrzehnte Magnum-Photographie», Schirmer/Mosel, München 1989; «Il lungo addio – Der lange Abschied. 138 Fotografien zur italienischen Emigration in die Schweiz nach 1945» (Text D. Bachmann), Limmat, Zürich 2003.

EINZELAUSSTELLUNGEN
(Auswahl) Galerie St. Annahof, Zürich 1953 («Menschen im Fernen Osten»); Smithsonian Institution, Washington 1955 («Japan», Wanderausstellung), 1961; Kunstgewerbemuseum, Zürich 1957 («Retrospektive Werner Bischof»); Galerie Form, Zürich 1966; Musée des Arts Décoratifs, Paris 1967; IBM Gallery, New York 1968; Wanderausstellung in Japan 1968; Galerie du Château d'Eau, Toulouse 1984; Schweizerische Stiftung für die Photographie im Kunsthaus, Zürich 1986/87 («Werner Bischof», Wanderausstellung in der Schweiz, in Europa und den USA 1987-1990); Centro de Arte Reina Sofia, Madrid 1988; Photoforum PasquArt, Biel 1989; International Center of Photography ICP, New York 1990; Palais de Tokyo, Paris 1990; Aoyama Bell Commons, Tokio 1991; Palazzina della promotrice delle belle arti, Turin 1991; Casa de Fotografia Fuji, São Paulo 1992; Museo de Bellas Artes, Havanna 1992; Museo de Arte de la Universitdad Nacional, Bogotá 1992; Fotomuseum im Stadtmuseum, München 1992; Museum foor Fotografie, Antwerpen 1992; Museo Franz Mayer, Mexiko-Stadt 1993; Museo de Bellas Artes, Caracas 1993; Museum für Geschichte, Lahti FI 1994; New South Wales Art Gallery, Sydney 1994; Dowse Art Museum, Wellington NZ 1994; Museo de Arte, La Paz 1995; Escuela Superior de Formación Artística, Lima 1995; Centro Cultural, Viña del Mar CHI 1995; Museo Nacional de Bellas Artes, Buenos Aires 1996; National Art Gallery, Bangkok 1996; Casa de la Cultura, Asunción 1996; Musée Suisse de l'Appareil Photographique, Vevey 1998; King George VI Gallery, Port Elizabeth SA 1998/99; City Museum, Skopje MAZ 1999; La Filature, Mulhouse 2000; Palazzo Ex Monte di Pietà, San Daniele 2001; Bruce Museum, Greenwich USA 2003; Photographers Gallery, London 2001; Fotografisk Center, Kopenhagen 2002; Chiostro di San Domenico, Imola 2003; Institute of the Arts, Minneapolis 2003/04 («Werner Bischof 1932-1954»); Casal Solleric Gallery, Pamla de Mallorca 2004 («Werner Bischof 1916-1954»); FNAC Forum des Halles, Paris 2005 («Réflexions de vie 1916-1954. Photographies de Werner Bischof»); Helmhaus, Zürich 2006 («Werner Bischof Bilder»); Galería Ojo Ajeno, Lima 2011 («El sueño de la verdad»); Musée de l'Elysée, Lausanne 2016 («Point de Vue et Helvetica»); Photobastei, Zürich 2016 («Bischof100»).

GRUPPENAUSSTELLUNGEN
Gewerbemuseum, Basel 1949 («Photographie in der Schweiz – Heute»); Helmhaus, Zürich 1951 («Kollegium Schweizerischer Photographen»); Kunsthaus, Luzern 1952 («Weltausstellung der Photographie»); Schweizerische Stiftung für die Photographie im Kunsthaus, Zürich 1974 («Photographie in der Schweiz von 1840 bis heute», Wanderausstellung); Musée Cantonal des Beaux-Arts, Lausanne 1985 («L‘autoportrait à l‘âge de le photographie: Peintres et photographes en dialogue avec leur propre image», Wanderausstellung); Istituto Svizzero, Rom 2003 («Il lungo addio – Der lange Abschied», Wanderausstellung); Das Verborgene Museum, Berlin 2012/13 («Anita Neugebauer: Photo Art Basel»); Artef Galerie für Kunstfotografie, Zürich 2017 («Meisterwerke: Werner Bischof, René Burri, Gotthard Schuh»); Bildhalle Mezzanine, Zürich 2017 («Körperbilder»).

FILME
René Burri: «Kurzporträt über Werner Bischof», 1953; R. Baumann/M. Bischof: «Unterwegs: Werner Bischof. Photographs 1951-1952», 1987.

Link zur Website
...weitere Infos



Bilddatenbank

zurück