Hans Staub, Automarkt in Zürich, 1931.

Matter, Herbert

* 25.4.1907, † 8.5.1984

Studium der Malerei an der Ecole des Beaux-Arts in Genf 1925-1927 und 1928/29 an der Académie Moderne in Paris bei Fernand Léger und Amédée Ozenfant. Als Fotograf Autodidakt. 1929-1932 Plakatentwürfe mit A. M. Cassandre sowie selbständige Arbeit als Fotograf und Designer für die renommierte französische Schriftengiesserei Deberny & Peignot. Kontakte mit Le Corbusier. Mitarbeit bei der Zeitschrift Arts et Métiers Graphiques in Paris 1930-1936. Rückkehr nach Zürich 1932. Stilprägende Plakate für die Schweizerische Verkehrszentrale 1932-1936. Niederlassung in New York 1936. Freelance-Fotografie für Harper's Bazaar, Vogue, Town and Country. Realisierung des Schweizer Pavillons an der Weltausstellung in New York 1939. Fotograf für den Verlagskonzern Condé Nast New York 1946-1957. Berater für Design bei Knoll International 1946-1966, Guggenheim Museum New York und Museum of Fine Arts Houston 1958-1968. Professor für Fotografie an der Yale University 1952-1976. Gestaltung des grafischen Erscheinungsbilds der New Haven Railroad 1954/55 und der New York Studio School. Fotografischer Essay über Alberto Giacometti 1960-1977.

EINZELPUBLIKATIONEN
«Poet's Camera», Studio Publications, New York 1949; «Photographs and Graphic Symbols», The American Institute of Graphic Arts, New York 1961; «Symbols, Signs, Labels, Trademarks», New York 1977; «13 Photographs: Alberto Giacometti and Sculptures» (Portfolio), Ives-Sillman, Hamden USA 1978; «Herbert Matter. Eine Auswahl von Photographien 1928 bis heute» (Kat.), Schweizerische Stiftung für die Photographie, Zürich 1978; «Herbert Matter. A Retrospective» (Kat.), Yale University, A + A Gallery, New Haven 1978; Georg Dufner, «Herbert Matter: Engelberg-Amerika», Edition Engelberger Dokumente, Engelberg 1985; «Alberto Giacometti», Benteli, Bern 1987; «Herbert Matter FotoGrafiker. Sehformen der Zeit. Das Werk der zwanziger und dreissiger Jahre» (Kat.), Lars Müller, Baden 1995; Herbert Matter. Modernist Photography and Graphic Design (Kat.), Stanford University, Stanford 2005; «Pollock Matters» (Kat.), McMullen Museum of Art, Chestnut Hill 2007.

SAMMELPUBLIKATIONEN
«Die neue Fotografie in der Schweiz» (Kat.), Gewerbemuseum, Basel 1933; «Minature Camera Work. Emphasizing the Entire Field of Photography with Modern Miniature Cameras», Morgan & Lester, New York 1938; «Photographie in der Schweiz von 1840 bis heute», Niggli, Teufen 1974; «Neue Sachlichkeit und Surrealismus in der Schweiz 1915-1940» (Kat.), Kunstmuseum, Winterthur 1979; «Touristikplakate der Schweiz 1880-1940», AT Verlag, Aarau 1980; «Föhnsturm. Die Kulturlandschaft um den Vierwaldstättersee im Spannungsfeld der zwanziger und dreissiger Jahre» (Kat.), Kunst- und Kulturverein Uri, Altdorf 1985; «Von Photographen gesehen: Alberto Giacometti» (Kat.), Bündner Kunstmuseum, Chur 1986; «Dreams, Lies and Exaggerations. Photomontage in America» (Kat.), University of Maryland Gallery, Maryland 1991; «Photographie in der Schweiz von 1840 bis heute», Benteli, Bern 1992; «Seitenblicke. Die Schweiz 1848 bis 1998 – eine Photochronik», (Kat.), Offizin, Zürich 1998; «Alberto Giacometti und Andrea Garbald», Bündner Kunstmuseum, Chur 2005; «Kurt Blum and Herbert Matter: Two Swiss Artists Encounter Mark Rothko» (Kat.), Galerie Beyeler, Basel 2005; «Paradis à vendre. Un siècle d'affiches touristiques suisses», P. Cramer, Neuenburg 2005; «Bilderstreit. Durchbruch der Moderne um 1930» (Kat.), Limmat, Zürich 2007; «Bilder, leicht verschoben. Zur Veränderung der Fotografie in den Medien», Limmat, Zürich 2009.

EINZELAUSSTELLUNGEN
Pierre Matisse Gallery, New York 1943; American Institute of Graphic Arts, New York 1962; Yale University, A + A Gallery, New Haven 1978 («Herbert Matter. A Retrospective»); Schweizerische Stiftung für die Photographie im Kunsthaus, Zürich 1978 («Herbert Matter. Photographien 1928 bis heute»), 1995 («Herbert Matter FotoGrafiker. Sehformen der Zeit. Das Werk der zwanziger und dreissiger Jahre»); Galerie BWA, Lublin PL 1984; Museum of Modern Art, New York 1991 («The Graphic Design of Herbert Matter»); Galerie Gmurzynska, Zürich 2005 («Alexander Calder – The Modernist»); Stanford University Libraries, Stanford 2005 («Herbert Matter. Modernist Photography and Graphic Design»); McMullen Museum of Art, Chestnut Hill 2007 («Pollock Matters»); Tal Museum, Engelberg 2007 («Herbert Matter 1907-1984»).

GRUPPENAUSSTELLUNGEN
Gewerbemuseum, Basel 1933 («Die neue Fotografie in der Schweiz»); Kunstgewerbemuseum, Zürich 1936 («Schweizer Architektur und Werkkunst 1920-1936»); Kunsthaus, Luzern 1952 («Weltausstellung der Photographie»); Schweizerische Stiftung für die Photographie im Kunsthaus, Zürich 1974 («Photographie in der Schweiz von 1840 bis heute», Wanderausstellung); Kunstmuseum, Winterthur 1979 («Neue Sachlichkeit und Surrealismus in der Schweiz 1915-1940»); Höfli-Kaserne, Altdorf 1985 («Föhnsturm. Die Kulturlandschaft um den Vierwaldstättersee im Spannungsfeld der zwanziger und dreissiger Jahre»); Musée de l’Elysée, Lausanne 1986 («Les années difficiles, 1919-1939»); Bündner Kunstmuseum, Chur 1986 («Von Photographen gesehen: Alberto Giacometti»); Plakat-Galerie der Migros Klubschule, Zürich 1987 («Das Photoplakat der Schweiz»); University of Maryland Gallery, Maryland 1991 («Dreams, Lies and Exaggerations. Photomontage in America»); Forum der Schweizer Geschichte, Schwyz 1998 («Seitenblicke. Die Schweiz 1848 bis 1998 – eine Photochronik», Wanderausstellung); Galerie Beyeler, Basel 2005 («Kurt Blum and Herbert Matter: Two Swiss Artists Encounter Mark Rothko»); Fotostiftung Schweiz, Winterthur 2007/08 («Bilderstreit. Durchbruch der Moderne um 1930»); Artef Galerie für Kunstfotografie, Zürich 2013 («A Selection of Vintage and Contemporary Photographs»); Tal Museum, Engelberg 2014/15 («Vom Schnee»).

FILME
«Works of Calder», 1949; «The Spirit Moves», 1950/55; «Dancing» 1950/55; «World Games», 1968; Reto Caduff, «The Visual Language of Herbert Matter», 2010.

Link zur Website
...weitere Infos


Teilnachlass bei der Fotostiftung Schweiz

Umfang   Negative, Kontaktkopien, Fotomontagen, Abzüge, Entwürfe, ca. 4'000 Einheiten
Themen Tourismus, Sport, Werbung, Grafik, Schweiz
Zeitraum 1920 bis Mitte 1930er Jahre
Copyright Fotostiftung Schweiz / The Herbert Matter Estate


Der amerikanische Teil des Nachlasses (ab 1936) befindet sich in der Sammlung der Bibliothek der Stanford University, Stanford (USA)

Bilddatenbank

zurück