Anonym, Caroline Douchin (née Fabre), Daguerreotypie, 1850-1860

Klauser, Hans Peter

* 31.7.1910, † 13.1.1989

Studium von Maschinenbau, Elektrotechnik, Mathematik, Physik; Freifach Fotografie an der ETH Zürich 1930-1935. Fotografenlehre bei Gotthard Schuh in Zollikon 1936-1938. Praktikum bei Robert Spreng, Basel, 1939. Freischaffend 1939-1947, Bildreportagen für Zürcher Illustrierte, Tat, Neue Zürcher Zeitung, Heim und Leben, Sie und Er, Schweizer Spiegel, insbesondere drei Reportagen über Flüchtlinge während des Krieges. Eigenes Atelier 1942-1947. Werkfotograf bei Bührle Oerlikon 1947-1952. Seit 1953 eigenes Atelier in Zürich, wo von 1957 bis 1960 die Fotografin May Ottomann-Rothacher arbeitete. Entwicklung und Patentierung (1957) des Orthokolin-Verfahrens für originalwertige Reproduktionen und des Variklin-Verfahrens zur Steuerung des Kontrastes bei Vergrösserungen. Aufträge für Pro Infirmis und Pro Senectute.

EINZELPUBLIKATIONEN
«Das Appenzellerland» («Das Volkserbe der Schweiz», Band 5), Urs Graf, Basel 1945; «Von Olten-Aarburg zu Aare-Tessin» (mit Jakob Tuggener), Aare-Tessin AG, Olten 1945; «Ein Blick auf Israel», Genossenschaftsdruckerei, Zürich 1973; «Wie ich dieser Photograph wurde», Bodmer Weber Offset, Zürich 1989; «Vom Staunen erzählen. Hans Peter Klauser. Fotografien 1933-1973», Offizin, Zürich 1999.

SAMMELPUBLIKATIONEN
«Juventus Helvetica», Metz, Zürich 1943; «Wallis» («Das Volkserbe der Schweiz», Band 2, Text Ch.-F. Ramuz), Urs Graf 1943; «Zürich in 500 Bildern», Verlagsgenossenschaft, Zürich 1944; «Das Heimatbuch», Verlagsgenossenschaft, Zürich 1944; «Our Leave in Switzerland», Cooperative Zur Limmat, Zürich 1945; «50 Jahre Motor-Columbus», Fretz, Baden 1945; «Switzerland to-day», Urs Graf, Basel 1945; F. A. Roedelberger (Hg.), «Das Buch der Schaffensfreude», Interverlag, Zürich 1947; «Cœur à cœur. Le peuple suisse et son général», Edition de l'Eglise nationale vaudoise, Lausanne 1950; «Die Arbeit im chemischen Werk. Bilder aus den Fabrikations-Betrieben der J. R. Geigy AG, Basel und der Geigy-Werke Schweizerhalle AG» (mit — Jakob Tuggener), J. R. Geigy AG, Basel 1954; «Ernst Heller, 1894-1972, sein Leben und Werk», Eigenverlag Maja Heller, Eglisau 1974; «Ich bin dein Mitmensch», Sauerländer, Aarau 1977; «Fluchtpunkt Zürich. Zu einer Stadt und ihrem Theater» (Kat.), Hofmann, Nürnberg 1988; «Industriebild. Der Wirtschaftsraum Ostschweiz in Fotografien von 1870 bis heute» (Kat.), Werd, Zürich 1994; Sylvia Bärtschi-Baumann, «Chronisten des Aufbruchs. Zur Bildkultur der St. Galler und Appenzeller Fotografen 1839-1950», Offizin, Zürich 1996; «Seitenblicke. Die Schweiz 1848 bis 1998 – eine Photochronik», (Kat.), Offizin, Zürich 1998; «Landigeist und Judenstempel. Erinnerungen einer Generation 1930-1945», Limmat Verlag, Zürich 2002; «Adieu la Suisse! Bilder zur Lage der Nation» (Kat.), Editions Hazan, Paris 2013.

EINZELAUSSTELLUNGEN
Atelier Hans Peter Klauser, Zürich 1972, 1985; Galerie am Platz, Eglisau 1986; Stadthaus, Olten 1988 («Arbeit im Stahlwerk»); Züspa-Halle, Zürich 1989 («Erinnerung an Hans Peter Klauser»); Kunstmuseum des Kantons Thurgau, Kartause Ittingen, Warth 1989-1990 («Wie ich dieser Photograph wurde», Retrospektive); Photoforum PasquArt, Biel 1990; Vorarlberger Landhaus, Bregenz A 1994 («Verwundert – Vertraut. Der Schweizer Photograph Hans Peter Klauser 1910-1989»); Schweizerische Stiftung für die Photographie im Kunsthaus, Zürich 1999/2000 («Vom Staunen erzählen. Hans Peter Klauser. Fotografien 1933-1973», Retrospektive).

GRUPPENAUSSTELLUNGEN
Musée de l’Elysée, Lausanne 1986 («Les années difficiles, 1919-1939»); Kunsthaus, Zürich 1988 («Fluchtpunkt Zürich. Zu einer Stadt und ihrem Theater»); Stadthaus, Zürich 1988 («Heraus aus Dreck, Lärm und Gestank»); Kunstverein, St. Gallen 1989 («Stickerei-Zeit»); Centre Culturel Suisse, Paris 1990 («La Suisse avant le miracle», Wanderausstellung); Fotomuseum, Winterthur 1994 («Industriebild: Der Wirtschaftsraum Ostschweiz in Fotografien von 1870 bis heute»); Forum der Schweizer Geschichte, Schwyz 1998 («Seitenblicke. Die Schweiz 1848 bis 1998 – eine Photochronik», Wanderausstellung); Fotostiftung Schweiz, Winterthur 2013 («Adieu la Suisse! Bilder zur Lage der Nation»); Artef Galerie für Kunstfotografie, Zürich 2013 («Schweizer Fotografen. Heimat und Ausland»).

...weitere Infos


Nachlass bei der Fotostiftung Schweiz

Umfang   Gesamtes Negativarchiv, Kontaktkopien, Abzüge (Vintage und spätere Abzüge), Dokumente, ca. 10'000 Einheiten
Themen Reportage, Volkskunde, Phototechnik, Schweiz, Appenzell, Industrie, Flüchtlinge, Zweiter Weltkrieg
Zeitraum 1930–50er Jahre
Copyright Fotostiftung Schweiz


Bilddatenbank

zurück