Bisson Frères, Gletscher in den französischen Alpen, 1861

Workshop für Schulklassen zur aktuellen Ausstellung

KUNSTVERMITTLUNG IM ZENTRUM FÜR FOTOGRAFIE
Kinder und Jugendliche bewegen sich ganz selbstverständlich in einem dynamischen Umfeld visueller Codes. Das Tempo der Veränderung verlangt aber auch nach Räumen der Reflexion über Fotografie, nach Orten, die sich explizit an Kinder und Jugendliche richten und sie in ihrer Alltagswelt abholen.
Die Auseinandersetzung mit Fotografie, das Nachdenken über die Wirkung von Bildern, aber auch deren sorgfältige Betrachtung begleiten jeden Ausstellungs-Workshop mit unserer Kunstvermittlerin.

Auf die Plätze,
fertig, los!

Sportfotografie anno dazumal
30. Mai bis 11. Oktober 2015

Motorradrennen in Genf (Kilomètre lancé), 1915 © Keystone / Photopress-Archiv / Jules Decrauzat

Im Sport sind Geschicklichkeit und Schnelligkeit gefragt – genauso wie in der Sportfotografie. Jules Decrauzat (1879–1960), der erste bedeutende Fotoreporter der Schweiz, hielt schon vor 100 Jahren Tempo, Kraft und Grazie, aber auch die Begeisterung der Sportler und Zuschauer in seinen Aufnahmen fest. Nun wurde sein Werk wieder entdeckt: rund 1250 Glasnegative aus der Zeit zwischen 1910 und 1925, die dem Zahn der Zeit getrotzt haben. Die Ausstellung in der Fotostiftung Schweiz zeigt, auf welche unvergleichliche Weise Decrauzat seine Epoche und ihren Geschwindigkeitsrausch in packenden Bildern darzustellen wusste. 

 

Im Workshop vergleichen wir Sportfotos von damals und heute. Worin unterscheiden sich historische und aktuelle Bilder von Sportidolen? Wie haben sich sportliche Ereignisse in den letzten 100 Jahren verändert? Wie sah die Sportmode der damaligen Zeit aus? Und wie hat sich die fotografische Technik seit damals verändert? Am Ende des Workshops entsteht ein sportliches Klassenfoto.

Besonderes:

Jede(r) Schüler(in) bringt ein Bild des persönlichen Sportidols mit.

Im Workshop können entsprechend der Altersstufe unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt werden: Zum Beispiel bei einem spielerischen Ausstellungsrundgang zum Thema „Meine Lieblingssportart“ oder zum Thema „Geschichte der Fotografie“ in Verbindung mit dem Besuch des analogen Fotolabors.


  • Stufen: 1.-10. Schuljahr / Mittel- und Berufsschulen
  • Dauer: 2 – 2,5 h
  • Leitung: Fanny Vogler oder Patrizia Mosimann
  • Termine: nach Absprache
  • Ort: Fotostiftung Schweiz
  • Kosten: Die Kosten für die städtischen Kindergärten und Schulklassen übernimmt die Stadt Winterthur. Alle übrigen und auswärtige bezahlen für die Workshops:
 
bis 1 ½ Stunden Fr. 160.–
bis 2 ½ Stunden Fr. 230.-
  • Anmeldung für städtische Schulklassen: www.museumspaedagogik.winterthur.ch
  • Anmeldung: vermittlung@remove-this.fotostiftung.ch

  • Vertiefung für Lehrpersonen mit Fanny Vogler:
    Mittwoch, 3. Juni 2015, 17.30 – 18.15 Uhr


    Fotostiftung Schweiz
    Anmeldung: vermittlung@remove-this.fotostiftung.ch


Impressionen aus Workshops für Schulklassen

Standardworkshop

Fotogramm – Zeichnen mit Licht

Fotogramm 2014 (© Fanny Vogler)

Wie das Abbild unserer Welt festgehalten werden kann, hat viele Forscher und Erfinder Jahrhunderte lang beschäftigt, bis im 19. Jahrhundert die Lösung gefunden wurde. Das war eine aufregende Entdeckung. Ein Abglanz davon lässt sich im Fotolabor erfahren, wenn mit Licht, einem Motiv oder Gegenstand und Chemikalien plötzlich ein Bild entsteht. Dieser Moment ist immer wieder faszinierend.

Bis heute gibt es Fotografen und Künstler, die mit dieser Technik experimentieren. Im Workshop liegt der Schwerpunkt auf dem Gestalten und Entwickeln von Fotogrammen. Diese Laborarbeit, welche die SchülerInnen selbst durchführen, kann mit einem kurzen Besuch in einer aktuellen Ausstellung im Fotozentrum ergänzt werden. Dabei soll deutlich werden, welches Wissen und Können die analoge Fotografie erfordert.

  • Stufen: Mittel-/Oberstufe, Berufs- und Kantonschulen
  • Dauer: 2 - 2,5 Std.
  • Termine: nach Absprache
  • Ort: Fotostiftung Schweiz, Fotomuseum Winterthur
  • Die Kosten für die städtischen Kindergärten und Schulklassen übernimmt die Stadt Winterthur.
    Alle übrigen und auswärtige bezahlen für die Workshops: bis 10 Personen 250.-, für 11 bis 20 Personen 500.-
  • Leitung: Fanny Vogler oder Patrizia Mosimann
  • Anmeldung: www.museumspaedagogik.winterthur.ch
Weitere Informationen zur Ausstellung und Bildmaterial unter: